SPD Ortsverein Roßdorf und Gundernhausen

20.02.2018 in Topartikel Ortsverein

Wahl des Kandidaten für Landtagswahl am 28.10.2018

 

Bijan Kaffenberger wurde am 19.2.2018 von den Delegierten der Wahlkreiskonferenz zum Kandidaten für die hessische Landtagswahl (am 28.10.2018) im Wahlkreis 50 gewählt.

Wir gratulieren! Es geht los!

 

20.02.2018 in Ortsverein

Die Landtagswahl steht vor der Tür

 

Mitgliederversammlung

Am 6. Februar fand eine Mitgliederversammlung statt, um zum einen die Delegierten zur Wahlkreiskonferenz im Landtagswahlkreis 50 zu wählen und zum anderen den drei Bewerbern um die Kandidatur für die Landtagswahl am 28.10.2018 die Möglichkeit der Vorstellung zu geben.

15 Minuten hatte jeder Kandidat für seine persönliche Vorstellung. Und diese Zeit nutzten Sebastian Kramer, Bijan Kaffenberger und Alexander Ludwig, um ihren schulischen, beruflichen, persönlichen und politischen Werdegang vorzustellen. Um ihre Themenschwerpunkte für ihren Wahlkampf und die zukünftige Arbeit im Hessischen Landtag darzulegen und um die Zuhörer von sich zu überzeugen.

Das abschließende Meinungsbild ergab ein klares Votum für den Roßdörfer Bijan Kaffenberger.

Für die Wahl am 19. Februar wünschen wir Bijan viel Erfolg!

Annette Rückert

 

20.01.2018 in Ortsverein

Neujahrsempfang 2018

 

SPD Neujahrsempfang

Neuer Ort – neues Konzept – Abwechslung ist angesagt!

Nach der herzlichen Begrüßung aller Vertreter der Vereine, der anderen Parteien, befreundeter Ortsvereine, aller interessierten Bürgerinnen und Bürger und natürlich der SPD Mitglieder berichtete Markus Crößmann, kommissarischer Vorsitzender des SPD Ortsvereins, von seinen Erfahrungen der letzten Jahre. Neujahrsempfänge - überhaupt politische Veranstaltungen - müssen lange dauern, sonst sind sie nichts! Lange Reden, viele Reden, mit Details ausgeschmückte Reden und keine Pausen!

Daher hatte er seine Rede auch in einen Einleitungsteil, einen Hauptteil und den Schlussteil gegliedert. Im Einleitungsteil skizzierte er kurz und bündig das vergangene Jahr des SPD Ortsvereins Roßdorf und Gundernhausen, um dann im Hauptteil auf die einzelnen Ereignisse näher einzugehen.

Zu erwähnen sind der Nachtflohmarkt, die 2-Tages-Fahrt nach Brüssel und die Aktivitäten des Ortsvereins rund um die knapp verlorene Bundestagswahl von Christel Sprößler. „Was für ein Pech für die Bundespolitik, was für ein Glück für Roßdorf“, fasst Markus zusammen und führte weiter aus: „Aber auch für unseren SPD Ortsverein gilt: Nach der Wahl ist vor der Wahl. 2018 steht mit der Landtagswahl in Hessen wieder eine große und wichtige Wahl an. Wir sind sehr froh, dass sich mit Bijan Kaffenberger wieder ein Genosse aus unserem Ortsverein um die Kandidatur im Landtagswahlkreis 50 bewirbt. Lieber Bijan, wir wünschen Dir viel Glück und Erfolg für Dein Vorhaben und sollte es mit der Kandidatur klappen, weißt Du, der Ortsverein steht hinter Dir!“ Als letztes Event kam die Sprache auf den traditionellen Jahresabschluss mit Besuch des Waldgottesdienstes und anschließender Einkehr sowie die Abgabe des Parteivorsitzes von Herbert Dobner und der Dank an diesen.

Doch bevor die Themen breit und ausführlich erläutert werden konnten, hatte zum Glück unser redender Ehrengast ein Einsehen mit uns Zuhörern. Denn ehe Markus Crößmann mit seinem Hauptteil beginnen konnte, fiel er ihm ins Wort und verscheuchte den Neuling mit einem „Setz Disch emol hie!“ vom Rednerpult.

Mit einem kabarettistischen Auftritt beleuchtete Sebastian Reeg das politisch Geschehen in der Welt, in Deutschland und in unserer Gemeinde. Herr Trump, die Sondierungsgespräche, die grüne Roßdörfer Mitfahrbank, der Abschied von Herbert Dobner, ein mögliches Ortskernfestpaar und die WIR und die Windräder werden in einem gereimten Vortrag beleuchtet. Tosender Applaus bestätigt, das Konzept des Neujahrsempfangs kommt an.

Nach diesem „unpolitischen Feuerwerk“ weist Christel Sprößler kurz und knapp auf die unsere Gemeinde in 2018 bewegenden Themen hin, die da sind: Kinderbetreuung und die Entwicklung des Gewerbe- und Mischgebiets an der B 38.

Den Schlusspunkt und den Beleg für die Beständigkeit des Ortsvereins und der Grundwerte der Sozialdemokratie setzten der Rotkehlchenchor unter der Leitung von Alfred Jakoubek mit seinen Liedern: „Brüder zur Sonne zur Freiheit“, „Die Gedanken sind frei“, „Weil wir Freunde sind“ und „So ein schöner Tag“.

Wir sind uns sicher, alle Anwesenden hatten dank der kurzweiligen Reden und der Möglichkeit für ein persönliches Neujahrsgespräch genauso viel Spaß am neugestalteten Neujahrsempfang wie wir, der SPD-Vorstand!

Annette Rückert

 

22.12.2017 in Ortsverein

Neujahrsempfang 2018

 
 

22.12.2017 in Ortsverein

Die SPD-Kalender 2018 sind da!

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, wir freuen uns Ihnen auch für 2018 wieder unseren „SPD Kalender“ mit vielen wichtigen Informationen rund um unsere Gemeinde bereitzustellen. Die kostenlose Mitnahme ist in verschiedenen Geschäften und Gaststätten möglich.

In Roßdorf sind die Kalender zu erhalten bei:

  • Ratzefummel
  • Metzgerei Hahn
  • Copy-Shop - Rainer Schug
  • Alt Roßdorf - Heiner Göbel
  • Hair Design - Heike Geiß
  • Roßdörfer Backstation Korndörfer
  • Esso Tankstelle

In Gundernhausen liegen die Kalender aus bei:

  • Bäckerei Hofmann
  • Rödehof Dieter Esser
  • Getränkeland Helga Kaiser

Die SPD bedankt sich ganz herzlich bei den Geschäftsinhabern für die Möglichkeit die Kalender auszulegen!

 

 

22.12.2017 in Fraktion

2018 kann kommen

 

Die Weichen für das nächste Haushaltsjahr wurden in der Gemeindevertretersitzung am vergangenen Freitag gestellt. Die Koalition hat dem vorgelegten Haushaltsplan der Gemeinde Roßdorf zugestimmt. Somit kann die Verwaltung wirtschaften.

Die Vorgaben der Kommunalaufsicht zum Haushalt sind ganz konkret:

  • Der Haushalt 2018 muss ausgeglichen sein
  • Abbau der Altfehlbeträge bis 2024 – Erarbeitung eines Abbaupfades
  • Aufstellung eines Haushaltskonsolidierungskonzeptes

Diese Auflagen wurden bei der Aufstellung des Haushalts berücksichtigt. Ein kleines Plus von rund 70.000 Euro konnte ausgewiesen werden. Dies zeigt, dass für freiwillige Leistungen kein großer Spielraum vorhanden ist.

Was allerdings sehr wichtig ist, wir investieren in die vorhandene Infrastruktur. Rund 3 Mio Euro stehen z.B. für ein neues Kindergartengebäude und beim Bürgerzentrum Neue Schule (Aufzüge/Barrierefreiheit) sowie für die Sanierung der Ortsstraßen im kommenden Jahr zur Verfügung. Und hierfür müssen keine Kredite aufgenommen werden.

Die Investitionen erfolgen aus eigenen Finanzmitteln bei gleichzeitig stabilen Steuern und Gebühren. Das heißt: Keine Erhöhung der Grund- und Gewerbesteuer, keine Anhebung der Kindergartengebühren. Wie sich das Programm des Landes Hessen ab August 2018 für sechs Stunden kostenfreie Betreuung auswirkt, wird sich im ersten Halbjahr 2018 nach Vorlage des Gesetzesentwurfs auf Landesebene zeigen. Beschlossen wurde eine 10 %ige Anhebung der Betreuungskosten für die Krippe und infolge der im Bereich des Abwasser notwendigen Maßnahmen zur Phosphatreduktion zeigte die nach dem kommunalen Abgabengesetz durchzuführenden Kalkulation, dass eine Anpassung der Abwassergebühr um 0,25 Euro/m³ notwendig ist.

Sehr erfreulich ist, dass dank der soliden Planung auch in den letzten Jahren, kein Kassenkreditrahmen notwendig ist. Dies führt in Kombination mit dem ausgewiesenen Plus dazu, dass der Haushalt genehmigungsfrei seitens der Kommunalaufsicht ist.

Die Gemeindevertretung hat - gegen die Stimmen der WIR - beschlossen, dem Antrag der Koalition zu folgen und Familien und betroffene Bürger bei der Entsorgung von Windeln zu unterstützen. Dies geschieht durch die kostenlose Abgabe von vier Windelmüllsäcken pro Jahr an betroffene Bürger (Familien für jedes Kind bis zum vollendeten dritten Lebensjahr und Inkontinenzbetroffene). Das Ziel der Koalition, die betroffenen Personengruppen finanziell zu entlasten.

Unser Dank gilt der Bürgermeisterin und der Verwaltung für ihre Arbeit im vergangenen Jahr.

Mit den besten Wünschen für ein frohes, besinnliches Weihnachtsfest und ein gutes Neues Jahr verbleiben

für die Koalition
Dr. Annette Rückert und Tobias Träxler

 

13.02.2018 in Wahlkreis von SPD Darmstadt-Dieburg

Zimmermann (SPD) ist digitalpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion

 

Odenwälder Bundestagsabgeordneter zudem Mitglied im Finanzausschuss

Der SPD-Bundestagabgeordnete für den Wahlkreis Odenwald (187), Dr. Jens Zimmermann, ist letzte Woche von der SPD-Bundestagsfraktion zum Sprecher der Arbeitsgruppe Digitale Agenda gewählt worden.

„Ich bin dankbar für das Vertrauen meiner Kolleginnen und Kollegen und freue mich auf die verantwortungsvolle Aufgabe“, so Zimmermann, der für die SPD im Bereich Digitalpolitik auch an den Koalitionsverhandlungen teilgenommen hat.

„Es geht jetzt darum, gerade im Bereich Digitales die Weichen für die Zukunft zu stellen und die wichtigen Digital- und IT-Standorte in Deutschland zu stärken. Hierzu gehört natürlich auch die Digitalstadt Darmstadt und das IT-Cluster Rhein-Main-Neckar. Dafür werde ich mich als digitalpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion einsetzen“, verspricht Zimmermann.

Der Digital- und Finanzpolitiker ist zudem wieder Mitglied im wichtigen Finanzausschuss des Bundestages und hier unter anderem für die Themen „Digitalisierung der Finanzindustrie“, „Geldwäschebekämpfung“ und „Zahlungsdienste“ zuständig.

 

06.02.2018 in Wahlkreis von SPD Darmstadt-Dieburg

Mitten in den Koalitionsverhandlungen

 

Odenwälder Bundestagsabgeordneter Dr. Jens Zimmermann verhandelt Digitales

Auch wenn dieser Tage häufig die Parteichefs von SPD und Union in Zeitung, Funk und Fernsehen präsent sind, verhandelt im Hintergrund jeweils eine ganze Mannschaft den Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und SPD.

Mit dabei ist auch der Odenwälder Bundestagsabgeordnete Dr. Jens Zimmermann. Er ist Teil der Verhandlungsgruppe Digitales. „Am letzten Freitag kam der Anruf und bereits am Wochenende ging es los. Mit sechs Kolleginnen und Kollegen verhandele ich seitdem für die SPD das wichtige Kapitel Digitales“, berichtet Zimmermann am Rande der Verhandlungen in Berlin.

Der Zeitplan der Verhandlungen ist straff organisiert. Nach der ersten Verhandlungsrunde am Montag und intensiven Berichterstatter-Gesprächen am Dienstag dauerten die vorerst abschließenden Gespräche bis um drei Uhr am Donnerstagmorgen. Im Kanzleramt wurde hart um viele Punkte und Formulierungen gerungen.

Am Wochenende werden nun die Ergebnisse aller Verhandlungsgruppen zusammengetragen. Im Laufe der nächsten Woche soll dann ein Koalitionsvertrag ausformuliert sein, über den die SPD-Mitglieder bis Anfang März abstimmen werden.

 

01.02.2018 in Allgemein von SPD Darmstadt-Dieburg

Jetzt SPD-Mitglied werden!

 

Wir sind überzeugt, dass Fortschritt möglich ist. Mit viel Engagement, guten Ideen und dem richtigen Teamgeist kann es auch in unserer oft so komplizierten Welt gelingen, das Leben für die Menschen besser zu machen. Nicht nur für wenige, sondern für alle.

Denn wir sind auch überzeugt, dass zu einem guten Leben die Gemeinschaft und der Zusammenhalt in unserer Gesellschaft gehört. Für andere da sein, die es schwerer haben. Politik bedeutet für uns, dass das Leben für jeden und jede offen ist – unabhängig von der Herkunft, ohne Hürden, aber mit vielen Chancen für den eigenen Weg.

Oft sind es die großen Fragen nach Gerechtigkeit, Frieden und dem Kampf gegen Armut, die wir beantworten müssen. Noch häufiger bewegen uns aber Fortschritte im Alltag und die kleinen, aber ganz konkreten Schritte.

Vieles ist möglich, wenn alle gemeinsam anpacken. Das lohnt sich.

Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität sind die wichtigsten Werte der Sozialdemokratie – seit über 150 Jahren schon. Auch in einer Welt, die sich schnell verändert und immer neue politische Lösungen braucht, haben sie Bestand. Wir sind mehr als 450.000 Frauen und Männer aus allen Generationen, allen Bevölkerungsgruppen und allen Regionen unseres Landes. Wir alle sind überzeugt, dass es besser gehen kann. Mit Zuversicht und Realismus. Das ist die SPD.

Online SPD-Mitglied werden!

 

20.01.2018 in Landtag von SPD Darmstadt-Dieburg

Mobilität in Hessen – Grüne Ideologie schafft keine Lösungen für die Probleme von heute

 

Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD-Landtagsfraktion Heike Hofmann sieht zu viel grüne Ideologie und zu wenig Ansätze einer modernen Mobilitätsplanung, um die aktuellen Verkehrsprobleme in Hessen zu lösen. „Die Grünen verweisen darauf, was sie 2025 machen wollen, die Probleme von heute bleiben leider ungelöst. Dabei ist die Staubilanz in Hessen katastrophal.“, sagt die Abgeordnete.

So müssen Pendler bei ihrem Weg zur Arbeit fast täglich mit Beeinträchtigungen durch Staus in Hessen rechnen Im Jahr 2016 seien es insgesamt 31.600 Stunden gewesen, so die SPD-Politikerin. „Die Erklärungen des Verkehrsministers helfen dabei den Menschen nicht weiter. Sie vergeuden ihre Lebenszeit im Stau“, betont Hofmann.

Die Vorstellung anstelle des Autos einfach Busse und Bahnen zu nutzen, sei dabei nicht notwendig eine Alternative. Denn vor allem die Züge im Ballungsraum seien überfüllt und mehr Kapazitäten derzeit kaum möglich. Neben der fehlenden Kapazität gebe es zudem erhebliche Mängel, die zu Verspätungen und Ausfällen führen. „Die Hessinnen und Hessen haben also nur die Wahl zwischen Pest und Cholera: Lebenszeitverschwendung durch Stau im Auto oder Lebenszeitverschwendung in einer überfüllten und verspäteten S-Bahn. So sieht die Verkehrspolitik derzeit aus“, kritisiert Hofmann.

 

17.01.2018 in Wahlkreis von SPD Darmstadt-Dieburg

Dr. Jens Zimmermann: Backstage Bundestag Januar 2018 ist online

 

Eine neue Ausgabe der Backstage Bundestag unseres Bundestagsabgeordneten Dr. Jens Zimmerman finden Sie online. Diesmal dreht sich vieles um das Ergebnis der Sondierungsgespräche, dem Ausbau der B45 und B38 sowie den gesetzlichen Änderungen seit 01. Januar 2018.

 

16.01.2018 in Landtag von SPD Darmstadt-Dieburg

SPD ist die gestaltende Kraft in den Kommunen von Hessen – Handbuch zeigt erfolgreiche Projekte vor Ort

 

Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD-Landtagsfraktion Heike Hofmann weist auf dass Handbuch „Best Practice Kommunalpolitik“ ihrer Fraktion hin, in dem 14 Projekte von sozialdemokratischen Verantwortungsträgerinnen und -trägern, exemplarisch vorgestellt werden, die sich mit der Weiterentwicklung der kommunalen Demokratie, der Stadtentwicklung, einer Stärkung des bürgerlichen Engagements bis hin zu relevanten Strukturfragen, wie der Schaffung von sozialem Wohnraum, auseinandersetzen.

„Wir haben mit diesem Handbuch den Beweis dafür vorliegen, dass die SPD in Hessen die Kommunalpartei ist. Unser Hauptaugenmerk liegt bei allen 14 Projekten auf der Einbeziehung der Bewohnerinnen und Bewohner der Gemeinden, Städte und Landkreise. Wir haben jedoch festgestellt, dass es vielerorts mitunter an den dafür notwendigen Strukturen fehlt. Daher haben wir uns dazu entschlossen, die Arbeit vor Ort mit unseren Ideen und Erfahrungen zu unterstützen. Das Handbuch ist das Ergebnis von zahlreichen Stunden ehrenamtlicher Arbeit, das sich sehen lassen kann“, betont die Abgeordnete.

 

28.12.2017 in Allgemein von SPD Darmstadt-Dieburg

Was ändert sich 2018?

 

Dr. Jens Zimmermann informiert über gesetzliche Veränderungen zum Jahreswechsel

Der Bundestagsabgeordnete Dr. Jens Zimmermann informiert über die neuen gesetzlichen Regelungen ab dem 1. Januar. „Wie jedes Jahr zum Jahreswechsel treten Regelungen, die im Rahmen eines Gesetzgebungsverfahrens vereinbart wurden, in Kraft bzw. entfalten ihre Wirkung. Nachfolgend möchte ich die Bürgerinnen und Bürger über einzelne Neuerungen im kommenden Kalenderjahr informieren, welche auf das Regierungshandeln der SPD in der zu Ende gegangenen Legislaturperiode zurückgehen“, so Dr. Jens Zimmermann, SPD-Bundestagsabgeordneter für den Wahlkreis Odenwald.

 

14.12.2017 in Wahlkreis von SPD Darmstadt-Dieburg

Zimmermann begrüßt Meinungsumschwung der CDU Odenwaldkreis

 

Dr. Jens Zimmermann, SPD-Bundestagsabgeordneter für den Wahlkreis Odenwald, nimmt erfreut zur Kenntnis, dass sich die CDU im Odenwaldkreis endlich auch für den Ausbau der B45 bei Groß-Umstadt und der B38 bei Groß-Bieberau einsetzt.

„Ich freue mich, dass die CDU im Odenwaldkreis begriffen hat, dass ein zeitnaher Ausbau der B45 und B38 für den gesamten Odenwaldkreis von Bedeutung ist“, so Zimmermann am Rande der Sitzungen im Deutschen Bundestag in Berlin. „Wir sollten loslegen. Denn für die neue Priorisierung seitens der Landesregierung habe ich kein Verständnis. Im Bundesverkehrswegeplan hat der Bund beide Maßnahmen als vordringlich eingestuft und damit die Mittel für Planung und Ausbau bereitgestellt“, so Zimmermann. „Ich hoffe, dass nun auch die CDU im Landkreis Darmstadt-Dieburg um den örtlichen Landtagsabgeordneten und CDU-Generalsekretär an der Seite der Pendler in der Region steht und mit uns gemeinsam Druck auf Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (Bündnis 90/Grüne) ausübt. Es warten tausende Pendler aus dem Ostkreis des Landkreises Darmstadt-Dieburg und dem Odenwaldkreis auf eine zufriedenstellende Antwort aus Wiesbaden“, so Zimmermann abschließend.

 

12.12.2017 in Fraktion von SPD Darmstadt-Dieburg

Mehr Geld für Vereine, Ausbildung, Kultur und den Naturschutz

 

Die Kreiskoalition von SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP spricht sich für eine stärkere Unterstützung des Ehrenamts, der Ausbildung, der Kultur und des Naturschutzes im nächsten Kreishaushalt aus und hat entsprechende Änderungsanträge in die aktuellen Haushaltsberatungen des Landkreises eingebracht.

 

Vorwärts: