SPD Ortsverein Roßdorf und Gundernhausen

„Hoffnung für die Menschen in unserer Region“

Kommunalpolitik

SPD Darmstadt-Dieburg freut sich auf die Nordostumgehung

Mit Erleichterung hat die Spitze der Kreis-SPD auf die Entscheidung der Darmstädter Stadtverordnetenversammlung am Donnerstag Abend reagiert. Diese hat mit großer Mehrheit den Bau der Nordostumgehung vom Ostbahnhof zum Martin-Luther-King-Ring beschlossen. Die Entscheidung war Aufgrund des Bürgerentscheids im vergangenen Jahr notwendig geworden.

„Wir begrüßen die Entscheidung der Darmstädter außerordentlich. Dreißig Jahre wurde diskutiert, nun ist endlich eine Lösung für die Verkehrsprobleme in Darmstadt und der Region in Sicht. Die SPD hat sich immer für den Bau eingesetzt, jetzt kommt die Nordostumgehung endlich - ein guter Tag für die Menschen in der Stadt und im Landkreis Darmstadt-Dieburg!“ so der stellvertretende SPD Vorsitzende Patrick Koch. Für ihn ist das Projekt wichtig für die Entwicklung der ganzen Region:. „Die Stadt Darmstadt wird dadurch entscheidend vom Durchgangsverkehr entlastet. Nun gilt es die Realisierung zügig voranzutreiben.“

Koch hatte sich bereits als Landtagsabgeordneter in der vergangenen Legislaturperiode für die Nordostumgehung stark gemacht und für die Durchsetzung dieser wichtigen Infrastrukturmaßnahme geworben.

Der Unterbezirksvorsitzende und Landrat Klaus Peter Schellhaas gratuliert der Stadt für ihre mutige Entscheidung: „Mit dem „Ja“ zur Nordostumgehung geht die Stadt einen zukunftsweisenden Weg, von dem die ganze Region profitieren wird.“

Auch Pressesprecherin Christine Dracker zeigte sich zufrieden mit dem Darmstädter Beschluss. „Mit der Nordostumgehung gewinnen alle: Die Menschen in Darmstadt werden vom Verkehr – und damit von Abgasen und Feinstaub entlastet. Die Bewohner des Landkreises, vor allem des östlichen Teils, kommen schneller durch die Stadt. Auch für den LKW Verkehr Richtung Dieburg und in den Odenwald ist die Umgehung wichtig,“ so Dracker abschließend.

 

Homepage SPD Darmstadt-Dieburg

 

Bijan Kaffenberger

 

 

Vorwärts: