SPD Ortsverein Roßdorf und Gundernhausen

SPD bewertet Kreistagswahl 2016

Landkreis

Ziel: Rot-Grün mit Partner

Darmstadt-Dieburg - Als „durchwachsenes Ergebnis“ bezeichnet die Spitzenkandidatin der SPD im Landkreis Darmstadt-Dieburg, Christel Sprößler, das Abschneiden der SPD bei der Kreistagswahl. „Wir hatten gehofft, dass wir unser Ergebnis aus 2011 ausbauen können, sind aber zufrieden, dass wir unser Minimalziel erreicht haben und weiterhin die größte Fraktion im Kreistag stellen“, erklärte Sprößler. Das Abschneiden der AfD bezeichnet sie als „erschreckend“.

Mit 31,9% verschlechterten die Sozialdemokraten ihr Ergebnis aus 2011 um 4,2%. Ein Hauptgrund hierfür sieht der Vorsitzende der Kreis-SPD, Patrick Koch, in der bundespolitischen Diskussion über die Flüchtlingsfrage. „Das gute Abschneiden der AfD ist vor allem als Protest zu werten. Kommunalpolitische Inhalte sucht man bei dieser Partei vergebens“, so Koch. Gespräche mit der AfD über eine Zusammenarbeit schloss er definitiv aus.

Über das weitere Vorgehen wird die SPD noch in dieser Woche beraten. Schon vor der Wahl sprachen sich die Sozialdemokraten für die Fortsetzung der rot-grünen Koalition aus.

Da diese nun nicht mehr über eine Mehrheit im Kreistag verfügt, soll ein dritter Partner ins Boot geholt werden. Wie es genau im Landkreis weitergeht, werden die Sondierungsgespräche in den kommenden Wochen zeigen. „Ich bin optimistisch, dass wir zeitnah ein Bündnis präsentieren können“, so Sprößler abschließend.

 

 
 

Homepage SPD Darmstadt-Dieburg

 

Bijan Kaffenberger

 

 

Vorwärts: