SPD Ortsverein Roßdorf und Gundernhausen

16.03.2020 in Allgemein von SPD Darmstadt-Dieburg

COVID-19: Informationen zum Corona-Virus

 

Liebe Mitmenschen, liebe SPD-Mitglieder

aufgrund der aktuellen Corona-Krankheitswelle, fallen auch bei uns Veranstaltungen bis auf weiteres aus oder werden als Telefonkonferenz abgehalten.

Dies betrieft sowohl die Sitzungen der SPD Darmstadt-Dieburg, sowie unsere Ortsvereine und Arbeitsgemeinschaften, als auch auch die Sitzung des Kreistags und deren Ausschüsse. 

Matti Merker hierzu: "Die aktuellen Entwicklungen führen dazu, dass wir alle Treffen und Veranstaltung bis auf weiteres aussetzen werden. Den notwendigen Austausch miteinander werden wir per Mail, Whats-App oder Telefon führen. Die politische Arbeit lebt vom Austausch miteinander und wir werden dies weiterhin so handhaben."

Wir möchten Ihnen die Links zu weiteren Plattformen anbieten, wo Sie sich gesicherte Informationen besorgen können. Bitte beachten Sie: Nicht jede Nachricht in Facebook, WhatsApp, Twitter & co. ist echt. Prüfen Sie die Nachricht, unter Umständen durch das zwei Quellen Prinzip. Alternativ prüfen Sie die folgenden Webseiten auf weitere Informationen:

Das Informationsportal vom Landkreis Darmstadt-Dieburg:
https://perspektive.ladadi.de/index.php?id=137

 

11.03.2020 in Wahlkreis von SPD Darmstadt-Dieburg

Zimmermann: Förderung von fast 3 Millionen Euro für Pfungstädter Schwimmbad

 

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages bewilligte in seiner heutigen Sitzung die Fördersumme in der Höhe von 2,95 Millionen Euro für einen Neubau eines Schwimmbades in Pfungstadt. Der SPD-Bundestagsabgeordnete für Darmstadt-Dieburg Dr. Jens Zimmermann war hoch erfreut als er über die Entscheidung informiert wurde: "Der Erhalt der Schwimmbäder in unserer Region ist entscheiden für die Zukunft des Breitensports und gehört für mich zur Daseinsvorsorge. Nach der Förderung des Schwimmbades in Groß-Umstadt freue ich mich, dass sich der Einsatz für ein weiteres Projekt gelohnt hat und nun auch Pfungstadt profitieren kann", kommentiert der SPD-Abgeordnete die Förderung am Mittwoch.

 

09.03.2020 in Allgemein von SPD Darmstadt-Dieburg

SPD Darmstadt-Dieburg zieht mit Geschlossenheit in den Kommunalwahlkampf 2021

 

SPD Darmstadt-Dieburg zieht mit Geschlossenheit in den Kommunalwahlkampf 2021: Hervorragendes Ergebnis für Heike Hofmann als wieder gewählte SPD-Unterbezirksvorsitzende

 

Mit Geschlossenheit, Tatendrang, Zuversicht und Entschlossenheit zieht die SPD im Landkreis Darmstadt-Dieburg nach ihrem Parteitag in Babenhausen in den Wahlkampf für die Kommunalwahl im Frühjahr 2021.

 

„Wir wissen, dass die Bundes-SPD sich von ihrem Stimmungstief noch nicht erholt hat und dies auch Auswirkungen für uns vor Ort hat. Trotzdem besinnen wir uns gerade für die anstehende Kommunalwahl im Frühjahr 2021 auf unsere Stärken, unsere Themen und auf unser Personal vor Ort. Wir sind nah an den Menschen, kennen ihre Nöte, Sorgen und Wünsche und machen als federführende, gestaltende Kraft im Landkreis Darmstadt-Dieburg eine sehr gute Arbeit für die Region“, so die SPD-Unterbezirksvorsitzende Heike Hofmann selbstbewusst.

 

08.03.2020 in Fraktion von SPD Darmstadt-Dieburg

SPD-Politiker informieren sich in Wiesbaden über autonomes Fahren

 

Um den ÖPNV der Zukunft selbst zu erleben, besuchten der SPD-Landtagsabgeordnete, Bijan Kaffenberger (SPD), und der SPD-Kreispolitiker, Alexander Ludwig, das Verkehrsprojekt „Wilma" der Wiesbadener Verkehrsbetriebe auf dem Gelände der Wiesbadener Helios Kliniken.

Auf einer 300 Meter langen Strecke verkehrt das selbstfahrende und elektrisch betriebene Fahrzeug mit acht Sitzplätzen zwischen zwei Haltestellen auf dem Klinikgelände. Sensoren überwachen die Umgebung und stoppen das Fahrzeug sofort, wenn sich ein Hindernis auf seiner programmierten Bahn befindet. Zusätzlich wird das Fahrzeug noch von einem Operator technisch überwacht.

 

26.02.2020 in Fraktion

Vorhabenbezogener Bebauungsplan "Auf der Schmelz 11"

 

Vorhabenbezogener Bebauungsplan "Auf der Schmelz 11"

In der kommenden Sitzung der Gemeindevertretung steht das Bauvorhaben Auf der Schmelz 11 auf der Tagesordnung zur Entscheidung.

Die benachbarten Anlieger lehnen das Vorhaben aus unterschiedlichen Gründen ab.

Wir als Gemeindevertreter setzen uns mit den Einwänden auseinander und müssen an diesem Freitag eine Entscheidung treffen. Dabei ist es unsere Aufgabe Einzelinteressen gegen die Interessen der Allgemeinheit abzuwägen.

In der Abwägung der Einwände der Träger öffentlicher Belange ist es zunächst wichtig, dass die rechtlichen Vorschriften zu Raumordnung und Landesplanung, Natur-, Arten- und Landschaftsschutz, Katastrophen- und Brandschutz, Wasserver- und Entsorgung, Denkmalschutz, Gewässer- und Bodenschutz etc. eingehalten werden. Viele der Einwände der Anwohner betreffen die o.g. Bereiche, dann ist es wichtig für uns, wie die zuständigen Fachbehörden die Einwände einordnen und welche Änderungen sich daraus ergeben. Die vorliegenden Einwände wurden auf diesem Weg behandelt und entkräftet. In einem Punkt erfolgt eine Anpassung im Bebauungsplan, der uns am 6.3. vorlegt wird.

Schwierig ist es mit den persönlichen Belangen:

  • Zu groß, zu hoch, zu wuchtig, das Vorhaben passt sich nicht nach „Art und Maß“ in die vorhandene Umgebung ein.
  • Die vorhandene Fluchtlinie wird nicht eingehalten.
  • Befürchtete Parkplatzprobleme
  • Zunehmender Verkehr

Die betroffenen Bürger wurden in das laufende Verfahren eingebunden, es gab weiterführende Informationsgespräche mit Politik, Planer und Verwaltung.

Im Vergleich zum ersten Entwurf wurden auf Basis dieser Gespräche Änderung an der Planung vorgenommen, über die wir am Freitag, den 6.3.2020, entscheiden.

  • Verlegung der Tiefgarageneinfahrt von der Seite nach vorne
  • Reduzierung der Anzahl der Wohnungen von 6 auf 5 Wohnungen
  • Verkleinerung des Staffelgeschosses
  • Die mögliche Wohnfläche hat sich verringert (Geschossflächenzahl verkleinert von 0,8 auf 0,7)
  • Die Anzahl der vorgehaltenen Parkplätze geht über die geforderten Parkplätze gem. Stellplatzsatzung hinaus.

Unseres Erachtens ein gutes Verhandlungsergebnis.

Die SPD Fraktion hat sich intensiv mit dem Vorhaben beschäftigt, die Einwände und Abwägungen so objektiv wie möglich geprüft, das Einzelinteresse gegen das Allgemeininteresse abgewogen und befürwortet das Bauvorhaben. Wir riskieren mit dieser Entscheidung, dass sich Wähler von uns abwenden und Mitglieder aus dem SPD Ortsverein austreten, weil wir die originären privaten Interessen angeblich nicht ausreichend berücksichtigt haben. Das bedauern wir sehr.

Maria Bichler

 

17.02.2020 in Ortsverein

Narrenfreiheit ach wie schee – lebenslänglich KVG

 

Die Spuren des Kerbumzugs zeigten sich nun,
die Ordnungshüter hatten seitdem viel zu tun.
Diebesgut und Geldsäcke verwalten
und ein Gefängnis war zu gestalten.

Die Bürgerhaushalle – ein Knast sensationell,
als Knackis fühlten sich hier alle ganz schnell!
Gaunereien und Schabernack,
die Vorführungen trafen unsern Geschmack.

Danke den Narren vom KVG
es war wieder einmal schee!

 

14.02.2020 in Ortsverein

Terminhinweis

 

21.03.2020    Fahrt in den Hessischen Landtag. Neben der Besichtigung des Landtags ist ein Gespräch mit Bijan Kaffenberger und eine gesellige Einkehr geplant.

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen in Zusammenhang mit dem neuen Coronavirus hat der SPD-Vorstand beschlossen die geplante Fahrt nach Wiesbaden zu verschieben.

Nach neuen Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes und des Landkreises haben wir diese Entscheidung getroffen, um die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nicht einem unnötigen Risiko auszusetzen. Zudem berät die Landtagsverwaltung derzeit bereits eine Schließung des Landtages für Besuchergruppen.

Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten, bitten aber um Ihr Verständnis!

Wir werden die Fahrt im Herbst nachholen.

Mit freundlichen Grüßen
Markus Crößmann

Vorsitzender

 

14.02.2020 in Fraktion

Sportzentrum Teil 1

 

Nicht ohne Grund war unser Start- und Zielpunkt des politischen Neujahrsrundgangs das Sportzentrum. Denn im Sportzentrum wird sich 2020 viel tun. Heute hierzu der erste Bericht.

Mit Hilfe des Entschuldungsprogramms „Hessenkasse“ der Landesregierung erhielt die Gemeinde bereits in 2018 die Zusage über einen Zuschussbetrag in Höhe von 1.843.425 EUR, der verteilt über sechs Jahre bis einschließlich 2014 abgerufen werden kann. Dieser Betrag stellt eine 90%-Förderung dar. Insgesamt muss das Volumen der Unterhaltungs-, Sanierungs- und Investitionsmaßnahmen insgesamt 2.048.250 EUR betragen. Die Gemeinde ist verpflichtet einen Eigenanteil von 204.825 EUR aufbringen.

Gemäß dem Grundsatzbeschluss der Gemeindevertretung zur Hessenkasse vom 07.06.2019 soll die Sanierung des Stadions im „Sportzentrum am Zahlwald“ erfolgen. Was heißt das? Das im Jahr 1981 errichtete Sportzentrum am Zahlwald ist nicht mehr zeitgemäß und muss einer Modernisierung unterzogen werden. Nachdem das Gebäude ertüchtigt wurde (Heizung, PV-Anlage, Dach des Kabinengangs), sind nun die Außenanlagen an der Reihe. Die Tribüne ist sanierungsbedürftig. Die Aschen-Rundbahn macht schon lange Probleme und ist für eine zeitgemäße Leichtathletik nicht mehr zu gebrauchen. Außerdem ist der Hauptplatz des Sportzentrums nur teilweise beleuchtet, so dass die Nutzung im Frühjahr und Herbst stark eingeschränkt ist.

Folgende Maßnahmen sind daher konkret geplant:

  • Sanierung der Tribüne
  • Errichtung einer LED Flutlichtanlage
  • Errichtung einer Tartanbahn

Die Gesamtkosten belaufen sich auf 1.200.000 EUR. Im Haushalt 2019 wurden bereits 750.000 EUR eingeplant, in 2020 sind es die restlichen 450.000 EUR.

Die SPD steht seit Jahrzehnten für die Förderung der Vereine durch die kostenfreie Bereitstellung und Nutzung von Sporthallen und gemeindlichen Einrichtungen für den Übungs- und Spielbetrieb. Dass es uns nun infolge einer besseren Haushaltslage gelingen wird, diese Einrichtung zu sanieren und zu modernisieren, freut uns sehr.

 

 

Annette Rückert

 

11.02.2020 in Landtag von SPD Darmstadt-Dieburg

NGA-Netz erwartet 12,8 Millionen Euro vom Land für Glasfaser

 

Landtagsabgeordneter Bijan Kaffenberger lobt das Engagement des Landkreises beim Breitbandausbau und freut sich ganz besonders über die künftige Anbindung der Schulen mit Glasfaser. In Hessen sei aber noch viel Luft nach oben.

Der Zweckverband NGA-Netz, dem der Landkreis Darmstadt-Dieburg und 19 Kreiskommunen angehören, hat in den vergangenen Jahren gute Arbeit geleistet. Anfang 2020 sind fast alle beteiligten Kommunen mit 50 Mbit/s ausgestattet.
 

 

11.02.2020 in Allgemein von SPD Darmstadt-Dieburg

Mitgliederversammlung der AG SelbstAktiv

 

Einladung zur Mitgliederversammlung mit Wahlen der Arbeitsgemeinschaft behinderter Menschen SelbstAktiv in der SPD im UB Darmstadt und Darmstadt-Dieburg

 

Liebe SPD-Mitglieder,

 

hiermit laden wir euch in Absprache mit den Unterbezirksvorständen zur Mitgliederversammlung mit Wahlen von „SelbstAktiv“ in der SPD am Freitag, den 28.02.2020, um 19:00 Uhr, in das Restaurant „Altes Schalthaus, Rodensteinweg 2, 64293 Darmstadt ein. 

Parkplätze sind ausreichend vorhanden, ÖPNV-Haltestelle: Rodensteinweg, Linie: F

 

05.02.2020 in Landtag von SPD Darmstadt-Dieburg

Besser zu 5G informieren und Cybersicherheitsforschung stärker fördern

 

Der Landtagsabgeordnete Bijan Kaffenberger setzt sich im Rahmen der Haushaltsberatungen für mehr Information und Dialog zum Thema 5G ein und fordert das Forschungszentrum für angewandte Cybersicherheit ATHENE in Darmstadt stärker zu fördern.

Mehr Information und Dialog zu 5G und Mobilfunk Eine landesweite Informationskampagne, nach dem Vorbild der im November in Darmstadt durchgeführten Veranstaltung, soll Bürgerinnen und Bürger proaktiv aufklären und so helfen Akzeptanz für den anstehenden Ausbau zu schaffen.

„Einige Menschen in Hessen sind zunehmend skeptisch hinsichtlich der von Mobilfunk erzeugten Strahlung und stellen sich daher gegen den Bau oder die Modernisierung von Mobilfunkmasten. Dies gilt insbesondere mit Blick auf 5G. Obwohl die Studienlage in Bezug auf aktuell genutzte Frequenzbereiche eindeutig ist, sorgen Fake-News und unseriöse Studien für Vorurteile und verhindern so eine sachliche Debatte zum Thema Mobilfunknetzausbau und 5GRollout.“, so Kaffenberger.

Zur Durchführung einer Informations- und Dialogkampagne sollen daher im Rahmen der laufenden Haushaltsberatungen 250.000 € im Bereich der Digitalministerin veranschlagt werden.

 

05.02.2020 in Fraktion von SPD Darmstadt-Dieburg

Kreistag: Ausschüsse bereiten Sitzung des Kreistags am 17. Februar vor

 

Der Kreistag ist die Vertretung der Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Darmstadt-Dieburg und entscheidet über alle wichtigen Angelegenheiten der Kreisverwaltung. Für bestimmte Aufgabenbereiche hat der Kreistag zur Vorbereitung seiner Beschlüsse vier Ausschüsse gebildet. 

In den kommenden Tagen bereiten diese vier Ausschüsse die Sitzung des Kreistages am Montag, den 17. Februar vor. Alle für die Diskussion relevanten Unterlagen findet man im Politikinfornationssystem. 

Die Arbeit der SPD-Fraktion in den vergangenen Legislaturperioden können Sie hier nachlesen. Natürlich stehen wir auch für Nachfragen zur Verfügung. Senden Sie uns doch einfach eine E-Mail.

 

28.01.2020 in Landtag von SPD Darmstadt-Dieburg

Kleine Anfrage im Hessischen Landtag zur durchgehenden Busspur am Ostbahnhof

 

Die Landtagsabgeordneten Heike Hofmann und Bijan Kaffenberger (beide SPD) haben gemeinsam eine Kleine Anfrage im Hessischen Landtag gestellt. Diese beschäftigt sich mit dem Planfeststellungsverfahren der Stadt Darmstadt aus dem Jahr 1977 zum Neubau der B26 und der damit verbundenen Frage, ob der Bau einer Busspur entlang der B26 auf Höhe des Ostbahnhofs durch dieses Verfahren abgedeckt ist und bis heute Gültigkeit besitzt.

Die Antwort von Verkehrsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) dazu fiel leider eindeutig aus. Die aktuelle Planung für den Bau der Busspur ist nicht durch das alte Verfahren gedeckt. Es bedarf also eines neues Baurechtsverfahrens.

 

28.01.2020 in Wahlkreis von SPD Darmstadt-Dieburg

Einladung zur Bürgersprechstunde nach Groß-Umstadt

 

Auch in diesem Jahr bietet der Odenwälder Bundestagsabgeordnete Dr. Jens Zimmermann wieder regelmäßig Termine an, um mit den Menschen in seinem Wahlkreis unkompliziert ins Gespräch zu kommen und sich über Probleme, Anregungen und Ideen auszutauschen. Die erste Bürgersprechstunde 2020 findet am Dienstag, den 4. Februar 2020, von 16:30 Uhr bis 18.00 Uhr im SPD-Bürgerbüro direkt am Marktplatz in Groß-Umstadt (Markt 3, 64823 Groß-Umstadt) statt. Alle Mitmenschen, die an diesem Tag mit Dr. Jens Zimmermann sprechen möchten, sind herzlich eingeladen. Um Wartezeiten zu vermeiden, wird um eine kurze Anmeldung gebeten. Das Wahlkreisbüro ist unter der Telefonnummer 06078/9173142 oder per E-Mail jens.zimmermann.ma03@bundestag.de erreichbar.

 

23.01.2020 in Allgemein von SPD Darmstadt-Dieburg

Kreis-SPD gibt Startschuss für ihr Wahlprogramm zur Kommunalwahl im Frühjahr 2021

 

Mit einem pfiffigen Format, einem sogenannten „World-Café, hat die Kreis-SPD ihren Startschuss zur Erstellung des Wahlprogramms für die Kommunalwahl im Frühjahr 2021 gegeben.

 

„Wir wollen die führende und gestaltende Kraft im Landkreis Darmstadt-Dieburg bei der Kommunalwahl im Frühjahr 2021 bleiben und weiterhin den Landrat stellen“, so die SPD-Kreisvorsitzende Heike Hofmann. Aus diesen Gründen steige die Kreis-SPD nach dem Motto „der frühe Vogel fängt den Wurm“ zeitig in die Wahlkampfvorbereitungen ein und habe mit der Erstellung des Wahlprogrammes begonnen.

 

23.01.2020 in Wahlkreis von SPD Darmstadt-Dieburg

In die Zukunft der Odenwaldbahn investieren

 

Der Odenwälder Bundestagsabgeordneter Dr. Jens Zimmermann begrüßt die zu erwartende Vorlage des Gutachtens zur Zukunft der Odenwaldbahn und mahnt weitere Schritte an. "Die Odenwaldbahn hat als Erfolgsgeschichte begonnen. Meine Aufforderung geht an alle Verantwortungsträger in unserer Region, diese Geschichte gemeinsam weiterzuschreiben. Die Verlängerung der Bahnsteige ist zwar ein Beitrag für die Erhöhung der Kapazitäten. Doch auch die Elektrifizierung und weitere Ausbaumöglichkeiten müssen weiter geprüft und betrachtet werden. Mich hat die Berichterstattung im Echo erstaunt",  nimmt Zimmermann am Donnerstag Stellung zum Interview zur Zukunft der Odenwaldbahn.

 

16.01.2020 in Wahlkreis von SPD Darmstadt-Dieburg

Einblick in die Arbeit eines Bundestagsabgeordneten: Girls‘ Day bei Dr. Jens Zimmermann in Berlin

 

Beruf Bundestagsabgeordnete/r: Was bedeutet das eigentlich? Dr. Jens Zimmermann bietet im Rahmen des bundesweiten Girls‘ Day am 26. März die Möglichkeit seine Arbeit als Abgeordneter im Wahlkreis Odenwald kennenzulernen. „Ohne Frauen ist kein Staat zu machen und die Vergangenheit zeigt: Perspektiven und Interessen von Frauen werden nur dann gleichwertig berücksichtigt, wenn Frauen in der Politik mitreden und mitentscheiden. Ich will das Interesse von Mädchen an Politik wecken, deshalb mache ich beim Girls‘ Day mit“, sagt Dr. Jens Zimmermann.

 

14.01.2020 in Fraktion

Unser Wald: CO2-Speicher, O2-Lieferant und Erholungsgebiet

 

In der letzten Haupt- und Finanzausschusssitzung im vergangenen Jahr hat unser Förster Michael Menzel im Haupt- und Finanzausschuss einen Waldzustandsbericht gegeben.

Wir haben große Probleme im Wald mit Schädlingsbefall und mit der Trockenheit.

Dort wo Schädlingsbefall und Trockenheit zusammenkommen, das ist meist in Monokulturen der Fall (nur Fichte oder nur Kiefer) ist das Problem besonders groß.

Jeder, der Michael Menzel kennt, weiß, dass ihm der Wald sehr am Herzen liegt und er mit großem Engagement für unseren Wald arbeitet. Wie geht er mit diesem Problem um, und was tut der Forst, um den Wald für uns zu erhalten?

Hier die wesentlichen Maßnahmen, die er uns erläutert hat.

  • Es wird in diesem Jahr kein gesundes Holz gefällt.
  • Es wird in diesem und wahrscheinlich auch in den nächsten Jahren auf Ertrag aus dem Wald verzichtet. Ein Focus wird auf Erhalt, Pflege und auf Aufforstung gelegt.
  • Im Waldwirtschaftsplan sind 12.500 € für neue Setzlinge ausgewiesen.
  • Es werden im Rahmen der Naturverjüngung eigene Setzlinge gezogen.
  • Zielstrebig wurde und wird der Wald zu einem großen Teil in Mischwald umgebaut, weil diese Form des Waldes weniger anfällig für Schädlingsbefall ist.
  • Konsequent hat man in den zurückliegenden Jahren auf Naturverjüngung gesetzt, so dass heute auf Flächen, die durch die Dürre betroffen sind neue Bäume wachsen. 2 – 3 m hohe Buchen stehen an vielen Stellen im Wald und sorgen für den zukünftigen Bestand. Und die Eichen haben in den vergangenen drei Jahren so viele Samen ausgebildet, dass wir unter den Eichen einen „Teppich“ von jungen Eichen haben.
  • Naturverjüngung wird auch in der Zukunft ein Bestandteil der Aufforstung sein.
  • Es wird an der Hundertmorgenschneise ca. 1 ha mit Bäumen bepflanzt, die nicht bei uns heimisch sind, um zu sehen, wie sie mit den sich verändernden klimatischen Bedingungen zurecht kommen. Diese Maßnahme wird aus dem Methusalem Programm gefördert und belastet noch nicht einmal unseren Haushalt.

Interessant war für mich zu hören, dass Monokulturflächen, z B Fichtenbestände, die von der klimatischen Veränderung und dem Schädlingsbefall sehr stark betroffen sind, zunächst einmal sich selbst überlassen werden. Im Boden versteckt ruhen Sämlinge, die im Laufe der Zeit aufgehen. Die Natur wird sich an dieser Stelle selbst helfen und Flächen aufbauen, die mit den sich ändernden Bedingungen besser zurechtkommen.

Die WIR hat beantragt für jeden abgestorbenen, gefällten oder vom Schädlingsbefall betroffenen Baum drei neue Bäume zu pflanzen. Gefragt zu diesem Antrag, erläuterte Michael Menzel im Ausschuss, dass allein mit den Setzlingen bereits die Anforderung der WIR mehr als erfüllt ist. Rechnet man die Bäume dazu, die im Wald neu entstehen, kann man davon ausgehen, dass es schon jetzt wesentlich mehr als drei neue Bäume für einen abgestorbenen Baum gibt, und dass das auch in Zukunft so sein wird.

Den Antrag der WIR haben wir abgelehnt, nicht weil wir nicht wollen, dass im Wald etwas geschieht, sondern weil wir gelernt haben, dass unser Förster mit seiner Arbeit weit über das hinausgeht, was in dem Antrag gefordert wird. Und dafür gebührt ihm unser aller Dank.

Maria Bichler

 

14.01.2020 in Fraktion

ÖPNV auf dem Stetteritz, Gemeindewohnungen und Elektromobilität

 

Gut, dass wir über den Antrag der Grünen zur Busumfahrung des Stetteritz mit der Linie 673 in der vorletzten Gemeindevertretersitzung nicht entschieden haben. Beharrlich haben die Grünen in ihren Veröffentlichungen und in der Gemeindevertretung behauptet, dass mit der DADINA schon alles geklärt ist. So ist es aber nicht. Nichts ist geklärt!

 

14.01.2020 in Ortsverein

Politischer Neujahrsrundgang des Ortsvereins

 

Wir laden herzlich zu unserem politischen Neujahrsrundgang am 1. Februar 2020 ein. Treffpunkt ist um 10 Uhr am Sportzentrum.

Wie im letzten Jahr hat der diesmal rund 3 km langen Rundgang zum Ziel, aufzuzeigen, wofür im Jahr 2020 das Geld der Gemeinde ausgegeben wird. Welche Investitionen werden getätigt, was wird angeschafft, welche Projekte werden umgesetzt. Erläutern wird uns dies alles Bürgermeisterin Christel Sprößler. Also, warm einpacken und Wanderschuhe anziehen und raus an die frische Luft. 

Enden wird der Rundgang am Sportzentrum, dort erwarten uns um ca. 11.30 Uhr Brezeln sowie warme und kalte Getränke.

Neujahrsrundgang am 1. Februar 2020, 10 Uhr am Sportzentrum

Schlussrast um ca. 11.30 Uhr am Sportzentrum

Wir freuen uns auf ihr Kommen!
Für den SPD-Vorstand, Annette Rückert

 

Bijan Kaffenberger

 

Vorwärts: