SPD Ortsverein Roßdorf und Gundernhausen

29.08.2017 in Landtag von SPD Darmstadt-Dieburg

Hebammenmangel in Hessen – Landesregierung reagiert auf SPD-Vorschläge

 

Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD-Landtagsfraktion Heike Hofmann begrüßt, dass die Landesregierung einen Kurswechsel vollziehe und ihren Fokus auf die Versorgung mit Hebammen richte. Nach Ausschussdebatten im Hessischen Landtag zeige sich, dass der Minister mittlerweile erkannt habe, dass es ein Problem in diesem Bereich gebe und zeige sich bereit, ein Gutachten in Auftrag zu geben, mit dem eine Datengrundlage zur Hebammenversorgung geschaffen werden könne, so die Abgeordnete.

 

29.08.2017 in Allgemein von SPD Darmstadt-Dieburg

Kaffee & Politik mit Thorsten Schäfer-Gümbel, Dr. Jens Zimmermann und Christel Sprößler

 

Die SPD Darmstadt-Dieburg lädt am Samstag, dem  2. September, herzlich zu einem politischen und zugleich unterhaltsamen Nachmittag ein. Bei Kaffee und Kuchen freuen wir uns u. a. auf die Kabaretteinlage des SPD-Landtagsabgeordneten Gerhard Merz aus dessen aktuellem Programm Papyrrhussiege.

 

Die Veranstaltung mit dem Vorsitzenden der SPD Hessen und der SPD-Landtagsfraktion, Thorsten Schäfer-Gümbel, findet ab 15:00 Uhr, im Bürgerhaus von Groß-Bieberau, in der Marktstraße 39, statt.

 

28.08.2017 in Ortsverein

"Wahltalk"

 

Christel Sprößler.

Die richtige Wahl für Berlin.

 

Christel Sprößler, SPD Kandidatin für die Bundestagswahl 2017 im Wahlkreis 186.

www.christel-sproessler.de

kontakt@christel-sproessler.de

 

 

 

 

 

                                                                                                                                                                

                                                                                                                                                                 27. August 2017

 

Pressemeldung

 

Wahl-Talk

 

Eine tolle Veranstaltung zu der KIRCHE findet STADT unter dem Motto "miteinander gerecht leben“ die Kandidat*innen zur Bundestagswahl in den Wahlkreisen Darmstadt (186) und Dieburg (187) vergangenen Freitag in den Kreissitzungssaal eingeladen hatte.

Den Auftakt machte das Duo Kabbaratz absolut passend mit ihrem neuen Programm „Es muss mehr als alles geben! Gerechtigkeit, Geld und Glück“. Anschließend ging es um die Themen

  • Wohnen
  • Generationengerechtigkeit
  • Recht auf Gesundheit
  • Migration – Integration – Inklusion
  • Demokratie leben – Bildung gestalten
  • Arbeit und Teilhabe
  • Armut und Vermögen

30 Minuten lang hatten wir Kandidat*innen zu drei zugelosten Themen Rede und Antwort zu stehen. Nach einem Eingangsstatement wurde mit den Gästen am Tisch diskutiert. Dabei hatten die Gäste die Möglichkeit entweder verschiedene Kandidat*innen zum gleichen Thema zu hören oder von Thema zu Thema zu wechseln.

Aus meiner Sicht ein abwechslungsreiches und informatives Format für alle, die  Kandidat*innen und Gäste. Ich danke dem Forum Gemeinwesenarbeit/Gemeinwesendiakonie „Kirche findet Stadt“ ganz ausdrücklich.

 

Christel Sprößler

 

27.08.2017 in Ortsverein

Sie fragen. Ich antworte.

 

                                                                                                                 28.08.2017                                       

   19.00 Uhr

„Sie fragen -

Ich antworte!“

 

Sie haben Fragen an Ihre Bundestagskandidatin,

interessieren sich für ein bestimmtes Thema

oder möchten sich über die Bundestagswahl im

Allgemeinen informieren? Hier ist die Gelegenheit!

 

Veranstalter:

SPD Ortsverein

Heimstättensiedlung,

Christel Sprößler

SPD-Kandidatin für die

Bundestagswahl 2017

im Wahlkreis 186.

Ort:

Seniorentreff der VGH

Heimstättenweg 100

64295 Darmstadt

Christel Sprößler

Die richtige Wahl für Berlin.

 

23.08.2017 in Wahlkreis von SPD Darmstadt-Dieburg

Vom Odenwald in die USA: Bundestagsabgeordneter Dr. Jens Zimmermann übernimmt Patenschaft für Jugendliche aus dem Wahlk

 

Vor knapp einer Woche startete die Schülerin Paula Fischer in ihr Austauschjahr in die USA. Sie wird das Jahr an der Legacy High School in Las Vegas verbringen. Der Bundestagsabgeordnete Dr. Jens Zimmermann hat im Rahmen des Parlamentarischen Patenschaftsprogramm die Patenschaft (PPP) für den Auslandsaufenthalt übernommen.

Das Programm ermöglicht jedes Jahr bis zu 350 Schülerinnen, Schülern sowie jungen Berufstätigen, mit einem Stipendium des Deutschen Bundestages für ein Jahr in den USA zu leben, zu lernen und zu arbeiten. Beim letzten Treffen vor dem Start der Reise in die USA berichtete die Schülerin ihrem Paten von ihrem Vorbereitungsseminar und den Planungen für die ersten Tage in den USA. „Der Austausch ist eine super Gelegenheit, um am Alltagsleben in den USA teilzunehmen und ich freue mich schon auf die vielen neuen Erfahrungen. Ich habe gespannt die politischen Entwicklung in den USA in den letzten Monaten verfolgt.“, erzählt Paula Fischer.

Der Bundestagsabgeordnete Dr. Zimmermann hat zum zweiten Mal die Patenschaft für eine Stipendiatin übernommen. „Das Programm hilft bei der Verständigung zwischen Deutschland und den USA und ist für die jungen Menschen eine gute Möglichkeit selbstständig die Welt kennen zu lernen.“, so Dr. Zimmermann während des Treffens.

Wer Interesse am Parlamentarischen Patenschaftsprogramm hat, die Bewerbungsphase für das nächste Austauschjahr 2018/2019 läuft noch bis zum 15. September 2017. Nähere Informationen findet man auf der Internetseite des Deutschen Bundestags unter https://www.bundestag.de/ppp. Die Mitarbeiter von Dr. Jens Zimmermann stehen aber auch gerne für Fragen zur Verfügung per E-Mail unter jens.zimmermann@bundestag.de und telefonisch unter 06078 9173142.

 

23.08.2017 in Landtag von SPD Darmstadt-Dieburg

Landesregierung hält nicht Wort bei Gebührenfreiheit für Kitas in Hessen

 

Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD-Landtagsfraktion Heike Hofmann kritisiert die vom Ministerpräsidenten angedeutete finanzielle Entlastung bei den Kita-Gebühren „als bloßes Lippenbekenntnis ohne jede Substanz“.

„Vor der Wahl im September 2013 hat Herr Bouffier hessischen Eltern versprochen, dass die Kita-Gebührenfreiheit kommt, wenn die Bund-Länder-Finanzen neu geregelt werden. Nach der Wahl hat er seine Meinung wieder geändert und bisher jede Gelegenheit verstreichen lassen, sein Wahlversprechen einzulösen. Meine Fraktion wird ihn jedoch beim Wort nehmen und auf eine Umsetzung des gegebenen Versprechens drängen“ unterstreicht die SPD-Politikerin.

„Es wird somit immer deutlicher, dass es nur mit einer SPD-geführten Landesregierung die Gebührenfreiheit, einen Qualitätsausbau und eine finanzielle Entlastung der Kommunen geben wird. Nur ein Regierungswechsel garantiert, dass dieser Plan Wirklichkeit wird. Die CDU und an vorderster Stelle der Ministerpräsident selbst, haben ihre Glaubwürdigkeit bei dem Thema gänzlich verspielt. Meine Fraktion ist bereit die Änderungen zu Gunsten der Eltern in Hessen zeitnah umzusetzen“, betont Hofmann.

 

21.08.2017 in Ortsverein

Ortsvereinsmitglieder treffen Thomas Oppermann

 

Der SPD-Fraktionschef im Deutschen Bundestag Thomas Oppermann war vergangenen Donnerstag in Darmstadt. Gemeinsam mit Genossinnen und Genossen aus Darmstadt und dem Altkreis Darmstadt genossen wir den klassischen Kurz-Rundgang durch Darmstadts Innenstadt. Unter der Führung des ehemaligen Stadtrats Dieter Wenzel ging es vom Luisenplatz zum Marktplatz, vorbei am Datterichbrunnen zum Darmstadtium. Auf der Schlossbastion über dem neu gestalteten Schlossgraben entspann sich die Diskussion um das Thema der SPD 'Zeit für mehr Gerechtigkeit'.

„Gerechtigkeit bedeutet für uns nicht, möglichst viel Geld zu verteilen, sondern dafür zu sorgen, dass alle Menschen in unserem Land dieselben Chancen auf Teilhabe, Bildung und gesellschaftlichen Aufstieg haben. Dafür treten wir Sozialdemokraten an, dafür steht Martin Schulz als Person, dafür kämpfen wir auf allen Ebenen unserer Partei“, so Oppermann. „Im Kern geht es uns darum, die Mittelschicht, die das Rückgrat unserer Gesellschaft bildet, zu entlasten – durch kostenfreie frühkindliche Bildung, durch bessere Schulen und durch ein gerechteres Steuersystem, das die Starken in die Pflicht nimmt und die Schwächeren unterstützt.“

 

„Die SPD will die Eltern beispielsweise vollständig von den Kita-Gebühren befreien,“ ergänzte Christel Sprößler. „Eine Familie z.B. in Roßdorf mit Kindern im Alter von zwei und vier Jahren spart allein durch die Abschaffung der Kita-Gebühren bei Zahlung der Betreuungsgebühr für die Regelzeiten nach dem SPD-Modell derzeit rund 4.550 Euro im Jahr.“

Annette Rückert

 

18.08.2017 in Ortsverein

Themenwoche "Gutes Wohnen"

 

Christel Sprößler.

Die richtige Wahl für Berlin.

 

Christel Sprößler, SPD Kandidatin für die Bundestagswahl 2017 im Wahlkreis 186.

www.christel-sproessler.de

kontakt@christel-sproessler.de

                                                                                                                                                              

                                                                                                                                                                 17. August 2017

 

Pressemeldung

 

„Gutes Wohnen“

Themenwoche von Christel Sprößler – 21.-25. August 2017

 

„Gutes Wohnen" ist der Titel der zweiten der drei Themenwochen, denen sich
Christel Sprößler,
SPD-Kandidatin für die Bundestagswahl 2017 im Wahlkreis 186, widmen wird. Eine Woche lang, von Montag, 21. August bis Freitag, 25. August, begleitet, besucht und diskutiert Christel Sprößler rund um das Thema Wohnen.

Wohnen ist vielfältig – von der Sozialwohnung bis zur Luxusvilla. Die Thematik, die die Sozialdemokratin Christel Sprößler bewegt, betrifft erwartungsgemäß den sozialen Wohnungsbau und das bezahlbare Wohnen. Wohnraum in guter, bezahlbarer Qualität für Studierende und Ältere, wie und wo kann dieser hergestellt werden oder ist vorhanden?
Aber auch die Frage, wie möchten Menschen im innerstädtischen Bereich oder Familien im Landkreis wohnen, gilt es zu eruieren.

Diesen Fragestellungen geht Christel Sprößler eine Woche lang aus den unterschiedlichen Blickwinkeln nach. Fachgespräche mit der Hochschule und Wohnungsbaugesellschaften, Besichtigungen von im Bau befindlichen Objekten, ein Praktikumstag und die  Podiums-diskussion „Für ein familienfreundliches Mühltal“ sorgen für den notwendigen Input.

 

Die erste Themenwoche war dem Thema „Gute Arbeit“ gewidmet. Die dritte Themenwoche beschäftigt sich mit „Gute Bildung“.

 

 

18.08.2017 in Allgemein von SPD Darmstadt-Dieburg

Kaffee & Politik mit Thorsten Schäfer-Gümbel, Dr. Jens Zimmermann und Christel Sprößler

 

Die SPD Darmstadt-Dieburg lädt Sie und Euch herzlich zu einem politisch und zugleich unterhaltsamen Nachmittag ein. Die Veranstaltung Kaffee & Politik findet am Samstag, den 2. September im Bürgerhaus Groß-Bieberau (Marktstraße 39) statt. Beginn ist um 15:00 Uhr.

Für die SPD Darmstadt- Dieburg kandidieren Dr. Jens Zimmermann (Wahlkreis 187 Odenwald) und Christel Sprößler (Wahlkreis 186 Darmstadt) am 24. September als Direktkandidaten für den Deutschen Bundestag.  Im Gespräch werden Dr. Jens Zimmermann und Christel Sprößler werden Sie erfahren was unseren beiden Bundestagskandidaten wichtig ist.

Im Anschluss wird unser SPD-Landes- und Fraktionsvorsitzender Thosten Schäfer-Gümbel eine Einschätzung zur aktuellen Lage in unserem Land geben.

Wir würden uns freuen Sie bei einer Tasse Kaffee und einem Stück Kochen in Groß-Bieberau begrüßen zu dürfen.

 

16.08.2017 in Ortsverein

Podiumsdiskussion „Für ein familienfreundliches Mühltal“

 

Christel Sprößler.

Die richtige Wahl für Berlin.

 

Christel Sprößler, SPD Kandidatin für die Bundestagswahl 2017 im Wahlkreis 186.

www.christel-sproessler.de

kontakt@christel-sproessler.de

 

 

 

                                                                                                                                                              

                                                                                                                                                                 15. August 2017

 

Pressemeldung

 

Podiumsdiskussion „Für ein familienfreundliches Mühltal“

Donnerstag, 22. August 2017, von 20.00 Uhr

Bürgerhaus Traisa, Im Rosengarten 21, Mühltal-Traisa

 

Wie sehen optimale Bedingungen für die Vereinbarkeit von Arbeit und Familienleben aus? Welche Bedingungen müssen sowohl auf der lokalen als auch auf der bundesweiten Ebene für eine gesicherte Kinderbetreuung, gute pädagogisch Inhalte und die Qualität der Kindertagesstätten geschaffen werden? Inwieweit spielt das Thema bezahlbarer Wohnraum eine Rolle?

Gemeinsam mit Elternbeiräten der Mühltaler Kindertagesstätten, Vertretern der SPD und der Kreisbeigeordneten Rosemarie Lück diskutiert die SPD- Bundestagskandidatin Christel Sprößler diese Fragen rund um eine familienfreundliche Kommune speziell mit dem Fokus auf Mühltal.

 

 

15.08.2017 in Allgemein von SPD Darmstadt-Dieburg

Auf Europa! Diskussion mit Michael Roth und Dr. Jens Zimmermann in Groß-Zimmern

 
Diskussion mit Michael Roth und Dr. Jens Zimmermann

Zu den Herausforderungen in Europa diskutieren

Am Donnerstag (17.) um 18.30 Uhr werden  Michael Roth MdB, Staatsminister für Europa,  und der örtliche Bundestagsabgeordnete Dr. Jens Zimmermann im Kulturzentrum Glöckelchen in Groß-Zimmern, Angelstraße 18, diskutieren. Die Veranstaltung ist öffentlich und Interessierte sind herzlich eingeladen.

Zimmermann freut sich auf den Besuch seines Kollegen Roth im Wahlkreis: „Als SPD stehen wir für den Zusammenhalt in der EU ein. Deshalb müssen wir mit Haltung in der europäischen Politik weiter Verantwortung übernehmen und für das weitere Zusammenwachsen der Staaten sorgen. Es wird bestimmt ein spannender Abend und politischer Austausch. Michael Roth ist unsere Stimme für eine zukunftsweisende Europapolitik.“

Unter dem Titel „Auf Europa“ wird Michael Roth für eine verantwortungsvolle EU-Politik werben und einen Überblick über die wichtigen Herausforderungen geben. Bei einem Glas Umstädter Wein sind Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen mit den beiden Sozialdemokraten über die Konsequenzen des Brexits, die Aufgaben der gemeinsamen Sicherheitspolitik und sozialen Fragen in der Staatengemeinschaft zu diskutieren. Im Anschluss an die Rede von Roth besteht die Möglichkeit zum lockeren Austausch.

 

14.08.2017 in Fraktion von SPD Darmstadt-Dieburg

Kreiskoalition fordert Aufklärung und eine Perspektive zu Senio

 

Darmstadt-Dieburg - Die Fraktionen der Kreistagskoalition aus SPD, Grünen und FDP halten eine umfassende Information aus dem SENIO-Vorstand zur aktuellen Situation in Groß-Bieberau für zwingend erforderlich und stellen zur nächsten Kreistagssitzung am 11. September einen entsprechenden Antrag. „Uns interessiert vor allem, wie die Fehlentwicklungen in Groß-Bieberau entstehen konnten, die den Mieterinnen und Mietern in nicht vertretbarer Art und Weise Belastungen zumuten“, betont die sozialpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, Anke Paul.

Neben einer umfassenden Berichterstattung über die Vorkommnisse in Groß-Bieberau beantragt die Koalition auch, dass die Diskussion über die Zukunft über den Verband wieder auf die politische Agenda kommt. „Mit dem Strategiepapier hat die Senio-Verbandsversammlung ein Zukunftsszenario für die Altenpflegeschule, die Gesprenz gGmbh und des Verbands allgemein beschlossen. Jetzt müssen diese Vorschläge aufgegriffen und Umsetzungsschritte beschlossen werden“, unterstreicht der Vorsitzende der FDP-Fraktion, Wilhelm Reuscher.

Sollte von Seiten des Senio-Verbands keine zufriedenstellende Lösung vorgeschlagen werden, spricht sich die Koalition dafür aus, dass sich der Verband auflöst, bzw. der Landkreis aus dem Verband austritt. „Das ursprüngliche Ziel des Verbands, Einrichtungen für pflegebedürftige Menschen im Osten des Landkreises aufzubauen, ist erfüllt. Jetzt muss ein Weg gefunden werden, wie es mit Senio weitergeht“, sagen die Sprecher von Bündnis 90/Die Grünen, Marianne Streicher-Eickhoff und Friedrich Battenberg. Solange die Zukunft des Verbands nicht geklärt ist, spricht sich die Koalition auch dafür aus, dass keine neuen Projekte von Seiten des Senio-Verbands initiiert werden. 

 

14.08.2017 in Ortsverein

Stadtrundgang mit Thomas Oppermann

 

 

                                                                                                                                                                

   

Christel Sprößler.

Die richtige Wahl für Berlin.

 

Christel Sprößler, SPD Kandidatin für die Bundestagswahl 2017 im Wahlkreis 186.

www.christel.sproessler.de

kontakt@christel-sproessler.de

                                                                                                                                                              11. August 2017

 

Pressemeldung

 

Stadtrundgang mit Thomas Oppermann und Christel Sprößler

Donnerstag, 17. August 2017, von 16.00 bis 17.30 Uhr

Treffpunkt: 16.00 Uhr am Brunnen vor dem Luisencenter

 

Thomas Oppermann, Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion, kommt zur Unterstützung der SPD Kandidatin Christel Sprößler im Bundestagswahlkampf in den Wahlkreis 186.

Ein kleiner Spaziergang durch die Darmstädter Innenstadt ist geplant. Der ehemalige Darmstädter Baudezernent, Dieter Wenzel, wird als Stadtführer zur Verfügung stehen und uns sachkundig mit Informationen versorgen.

Die Route: Treffpunkt ist um 16.00 Uhr am Brunnen vor dem Luisencenter. Von hier aus geht es über den Marktplatz zum Jugendstilbad und weiter in Richtung TU / Darmstadtium. Nächstes Ziel ist die Schlossbastion ehe der Rundgang wieder am Luisenplatz endet.

Christel Sprößler freut sich auf viele Spaziergänger, die sie, Thomas Oppermann und Dieter Wenzel auf dem Weg begleiten.

 

13.08.2017 in Ortsverein von SPD Darmstadt-Dieburg

Einladung zur Veranstaltung „Für gute Arbeit, sichere Renten und soziale Gerechtigkeit“

 

2017 ist ein entscheidendes Jahr. Die SPD tritt an, um mit Martin Schulz als Bundeskanzler die Weichen für die Zukunft Deutschlands und Europas zu stellen. Die Wahl am 24. September ist eine grundsätzliche Entscheidung darüber, in welcher Gesellschaft wir leben wollen. Die SPD Schaafheim lädt ein, zur Diskussion „Für gute Arbeit, sichere Renten und soziale Gerechtigkeit“. Zu diesen Themen konnte die SPD Schaafheim den Regionssekretär des DGB, Horst Raupp, gewinnen. Horst Raupp ist Experte zu diesen Themen, die im laufenden Bundestagswahlkampf eine große Rolle spielen. Die Veranstaltung findet statt am 17. August 2017, um 19:00 Uhr, im Bürgerhaus „Löwen“, Schaafheim, Rathausgasse. „Es ist der Wunsch nach einem Land, in dem wir füreinander da sind und uns gegenseitig mit Respekt begegnen. Gerechtigkeit ist die zentrale Voraussetzung für Zusammenhalt und Wohlstand. Gerechtigkeit bedeutet auch soziale Sicherheit: sichere und gute Arbeitsplätze, gleiche Bildungschancen und bezahlbarer Wohnraum. Dafür steht die SPD.“, erklärt Roland Andiel, Vorsitzender der SPD Schaafheim.

 

12.08.2017 in Ortsverein

Lebenswertes Leben

 

 

 

 

 

 

Christel Sprößler.

Die richtige Wahl für Berlin.

 

Christel Sprößler, SPD Kandidatin für die Bundestagswahl 2017 im Wahlkreis 186.

www.christel.sproessler.de

kontakt@christel-sproessler.de

 

 

 

 

                                                                                                                                                                 9. August 2017

 

Pressemeldung

 

"Lebenswertes Leben“

Zentrale Herausforderung bei Bildung, Arbeit, Rente und Wohnen

 

Christel Sprößler diskutierte mit den Teilnehmern der Podiumsdiskussion "Lebenswertes Leben" und vielen interessierten Gästen über die gesellschaftlichen Herausforderungen der Zukunft und die sich daraus ergebenden politischen Fragestellungen.

Das Format der Veranstaltung: Vier Experten, die mit Sachwissen und Verstand die Themen rund um Arbeit, Wohnen, Rente und Bildung – beleuchteten und zunächst in einem kurzen Statement die aus ihrer Sicht aktuellen und sich abzeichnenden Probleme erläuterten. Die vier waren

  • Horst Raupp, DGB-Regionssekretär – Arbeit
  • Margit Heilmann, Geschäftsführerin Mieterbund Darmstadt – Wohnen
  • Philipp Stielow, Referatsleiter Medien- und Öffentlichkeitsarbeit VDKs – Rente
  • Klaus Armbruster, Geschäftsführer GEW Südhessen – Bildung

Horst Raupp verwies auf die 7,5 Mio Hartz IV Empfänger. 2,7 Millionen Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren sind in Deutschland armutsgefährdet. 1,2 Mio Aufstocker trifft das Lohndumping. Das „Beschäftigungswunder“ sorgt dafür, dass 4,7 Mio Vollzeitarbeitsplätze verloren gegangen sind. Praktika und das Befristungsunwesen sind vor allem für junge Menschen derzeit das wenig befriedigende Beschäftigungsmodell.

51% der Menschen leben in Deutschland zur Miete. Der Anteil an Wohnkosten steigt je niedriger das Einkommen ist. So sind es 35% bei Gutverdienern, aber 50% bei Geringverdienern, erläuterte Margit Heilmann. Wohnungen fehlen, das ist bekannt. Mit Blich auf den sozialen Wohnungsbau und das Jahr 2016 lässt sich festhalten: 40.000 Wohnungen wurden gebaut, leider sind aber 50.000 aus der Bindung herausgefallen, somit ist das Ergebnis negativ! Aber nicht nur Sozialwohnungen fehlen, es fehlen auch Wohnungen für die Menschen mit mittleren Einkommen und da bei Wohnungsknappheit die Mieten steigen, wird das Problem immer großer.

Die Rente ist ein umlagefinanziertes System. Die Rente ist kein Almosen des Staates, sondern die Lebensarbeitsleistung eines Menschen und hierzu zählen auch Kindererziehung und Pflegezeiten. Nicht die Demographie, sondern der Niedriglohnsektor und das insgesamt niedrige Lohnniveau mit den in den letzen 15 Jahren vergleichsweise gering gestiegenen Löhnen, sorgt insbesondere bei den heute 30-60jährigen Frauen für Probleme, so Philipp Stielow. Denn 67 Jahre zu arbeiten, schaffen Menschen, die im Niedriglohnsektor arbeiten, meist nicht.

Es klemmt an jeder Stelle im Bildungssystem. Die unterschiedlichen Zuständigkeiten von Kommune, Kreis, Land und Bund tragen hierzu erheblich bei. Das Bildungssystem ist unterfinanziert, der Lehrermangel und der Sanierungsbedarf von Schulgebäuden groß, berichtete Klaus Armbruster.   

Die sich anschließende Diskussions- und Fragerunde blickte u.a. auf die Rente in Österreich, die Wohnungsbauförderung, das Thema Inklusion in Schulen, die für ein lebenswertes Leben so wichtige, erkämpfte und erstrittene „Freizeit“ sowie die sich immer weiter öffnende Schere in unserem reichen Land. Christel Sprößler kommentierte die einzelnen Beiträge immer wieder und machte deutlich, was die SPD will.

Abschließend formulierten die Experten Forderungen an die Bundespolitik, die Christel Sprößler gerne als Anregung für ihre Arbeit mitnahm: Bildung von der Kita bis zur Uni muss kostenfrei sein, denn die Chancengleichheit muss verbesserte werden. Die Schulbauten in Darmstadt müssen saniert werden. Das Kooperationsverbot muss abgeschafft werden. Gleiche Arbeit muss auch gleich bezahlt werden, egal ob Mann und Frau oder Leiharbeit und Festvertrag. Sachgrundlose Befristungen sind abzuschaffen. Das Renteneintrittsalter darf nicht weiter steigen. Das Rentenniveau soll bei 48% verbleiben, der Frauenarmut im Alter muss entgegen gewirkt werden. Bei der Erwerbsminderungsrente müssen Verbesserungen erfolgen. Bundesweit müssen jährlich 400.000 neue Wohnungen entstehen, von denen 80.000 Sozialwohnungen sein müssen.

Christel Sprößlers Dank galt den Experten aber auch den Teilnehmer für diesen interessanten, lehr- und aufschlussreichen Abend.

 

11.08.2017 in Landtag von SPD Darmstadt-Dieburg

Krise der Kommunalfinanzen in Hessen

 

Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD-Landtagsfraktion Heike Hofmann sieht den Kommunalen Finanzreport der Bertelsmannstiftung als „alarmierend“ für Hessen. „Schwarz-Grün führt zu einer Krise der Kommunalfinanzen. Der Bericht belegt deutlich die Kommunalfeindlichkeit der jetzigen Landesregierung. Die dadurch ausgelöste dauerhafte Investitionsschwäche der hessischen Kommunen gefährdet Infrastruktur und Standortqualität insgesamt“, betont die Abgeordnete.

Seit der Regierungsübernahme durch die CDU im Jahr 1999 habe sich die finanzielle Situation der hessischen Kommunen massiv verschlechtert, unterstreicht Hofmann. „Die CDU hat die ursprünglich gute Position der hessischen Kommunen von Jahr zu Jahr erheblich geschwächt. Leider hat auch der grüne Koalitionspartner keinen Richtungswechsel durchgesetzt“, hält die SPD-Politikerin fest.

„Hessens Bürgerinnen und Bürger zahlen die Zeche für schwarz-grüne Kommunalfeindlichkeit in Form von höheren Gebühren, steigenden Steuern, schlechteren Angeboten und Infrastruktur“, macht Hofmann deutlich. „Die Kommunalsteuern und die Gebühren steigen auf breiter Front, gleichzeitig sinken die Investitionen. Es wird in den Kommunen mehr verbraucht und abgeschrieben als investiert wird. Kern des Problems ist die Unterfinanzierung der Kommunen durch das Land, die mit der Neufassung des Kommunalen Finanzausgleichs nochmals verschärft worden ist“, so die Abgeordnete.

Angebliche Wohltaten wie den „Schutzschirm“ oder die „Hessenkasse“ blieben vor allem ein „Griff in die PR-Trickkiste“. Tatsächlich gebe das Land den Kommunen nur einen Bruchteil von dem Geld zurück, das es ihnen vorher entzogen habe, kritisiert Hofmann.

 

10.08.2017 in Bundespolitik von SPD Darmstadt-Dieburg

Martin Schulz kommt nach Frankfurt und Darmstadt

 

Es ist Zeit für mehr Gerechtigkeit. Martin Schulz ist der Kanzlerkandidat der SPD. Er setzt sich dafür ein, dass alle in unserem Land die Chance auf ein gutes Leben haben. DLernen Sie Martin Schulz persönlich kennen:

25. August (13:00 Uhr) auf dem Römer in Frankfurt

19. September (17:30 Uhr) auf dem Martkplatz in Darmstadt

 

08.08.2017 in Ortsverein

Wählerinitiative

 

Wählerinitiative "Wir für Christel Sprößler. Die richtige Wahl für Berlin."

Jetzt online die Wählerinitiative unterstützen.

Horst Blechschmidt, Hans-Joachim Heist, Werner Schuchmann und Brigitte Zypries

sind die Gründer der Wählerinitiative. Ihr Ziel ist es, für den Wahlerfolg von Christel Sprößler

zu sorgen, so dass sie die Region zukünftig mit frischen Ideen und viel Engagement in Berlin

vertritt.

Schließen Sie sich unserer Wählerinitiative: "Wir für Christel Sprößler. Die richtige Wahl für

Berlin." an und unterstützen Sie die Kandidatur von Christel Sprößler für den Bundestag bei

der Wahl am 24. September 2017!

Sie können dies online unter www.initiative.christel-sproessler.de oder per E-Mail unter

initiative@christel-sproessler.de

 

07.08.2017 in Ortsverein

„Gute Arbeit“

 

Christel Sprößler.

Die richtige Wahl für Berlin.

 

Christel Sprößler, SPD Kandidatin für die Bundestagswahl 2017 im Wahlkreis 186.

www.christel.sproessler.de

kontakt@christel-sproessler.de

 

 

 

 

                                                                                                                                                                 6. August 2017

 

Pressemeldung

 

„Gute Arbeit“

Erkenntnisse aus der Themenwoche von Christel Sprößler

Ich wollte in verschiedene Berufsgruppen Einblick nehmen und mich mit praktischen Tätigkeiten über die Berufe informieren. Das hat in der Themenwoche hervorragend geklappt. Ich habe viele Gespräche geführt und mir ein umfangreiches Bild angeeignet. Besuche und Praktika bei einem Landschaftsgärtner, eine Backschicht in einer Bäckerei inklusive Brötchenverkauf, die Begleitung der Pflegearbeiten in einem Pflegeheim, Gespräche bei verschiedenen Firmen - kleine und große - sowie die Diskussion mit Startup Unternehmen haben mir eine umfangreiche Perspektiv auf das Themenfeld Arbeit ermöglicht. Bei allen Gesprächen habe ich den Wert der Arbeit gesehen. Es ist unfassbar, wie verschieden die Tätigkeiten sind und wie wichtig in jedem einzelnen Bereich die Expertise der Menschen und ihre Erfahrung ist.

Wenn ich mir anschaue, wie unterschiedlich das Lohngefälle in den unterschiedlichen Berufen ist, dann ist festzuhalten, dass das häufig überhaupt nicht nachzuvollziehen ist. Ich habe Menschen getroffen, die im Schichtdienst tätig sind und sie verdienen kaum soviel, dass sie sich und ihre Familie davon ernähren können. Ich finde es unzumutbar, dass viele Menschen in unserem Land, trotz einer Vollzeitarbeit Aufstocker sind und sich zusätzliches staatliches Geld organisieren müssen.

Bei den Firmen waren die größten Sorgen der Fachkräftemangel und die Schwierigkeit Auszubildende zu finden. Den Fachkräftemangel zu beseitigen, ist ein sehr großes Problem, das wir nur gemeinsam auf allen politischen Ebenen mit Städten, Gemeinden, dem Land und natürlich auch dem Bund lösen können.

Abschließend möchte ich feststellen: Es ist wichtig, dass Menschen für gleich Arbeit, gleiches Geld verdienen. Und der Unterschied von Verdienstmöglichkeiten von Frauen und Männern muss endlich vom Tisch.

Meine Themenwochenvideo sehen und hören Sie auf meiner Facebookseite.

Dr. Annette Rückert - Team Christel Sprößler, Presse und Öffentlichkeitsarbeit

 

02.08.2017 in Wahlkreis von SPD Darmstadt-Dieburg

Real Talk mit Christel Sprössler und Michael Roth

 
Christe Sprössler lädt zum Real Talk mit Michael Roth ein

Gemeinsam mit Christel Sprößler, Bürgermeisterin von Rossdorf und Bundestagskandidatin, und Michael Roth, Mdb und Staatsminister für Europa im Auswärtigen Amt, laden wir zum Real Talk ein. Im Rahmen dieser Veranstaltung wollen wir über die politischen Ambitionen, die Herzensthemen sowie die persönliche Motivation der beiden Politiker sprechen. Die Moderation übernimmt Albert Krzysztofik, Bezirksvorstandsmitglied der Jusos Hessen-Süd.

Die Veranstaltung findet statt am 08.08. um 15.00 Uhr im alten TIP - Theater im Pädagog (Pädagogstraße 3, 64283 Darmstadt)

Wir freuen uns über zahlreiches Erscheinen.

 

 

Vorwärts: