SPD Ortsverein Roßdorf und Gundernhausen

04.09.2018 in Ortsvereine

Freistellung der Kindergartenkinder von den Kindergartenbeiträgen

 

Freistellung der Kindergartenkinder von den Kindergartenbeiträgen

Seit dem 1. August 2018 fallen für die Kinder von drei Jahren bis zum Schuleintritt keine oder deutlich weniger Gebühren für den Besuch des Kindergartens an. Grund hierfür ist eine Gesetzesänderung in Hessen: Das Land Hessen ermöglicht es der Gemeinde Roßdorf die Eltern von den Kostenbeiträgen für den Besuch der Kindertagesstätte von bis zu sechs Stunden täglich zu befreien. 6,5 Stunden also die "Regelzeit" sind es genau genommen in unserer Gemeinde. Für die Kinder unter drei Jahren greift nach wie vor das Bambini-Programm. 100 EUR Zuschuss gibt es vom Land, dieser wird an die Eltern weitergereicht, so dass die Betreuung von nun 8 Stunden am Tag - statt 7,5 Stunden bis zum 1.8.2018 - weiterhin 293 EUR im Monat kostet.

Für den Ortsverein und die Fraktion ein erster Schritt, Zielt ist aber eine vollständig kostenfreie Bildung von der Krippe bis zum Master oder Meister und eine Ausbildungsgarantie für junge Menschen.

Bijan Kaffenberger beschreibt es so: "Mein Großvater war Maschinenschlosser bei der Deutschen Bahn und meine Großmutter hat halbtags als Reinigungskraft bei der HEAG gearbeitet. Eines wussten sie mit Sicherheit: Wenn es ihrem Enkel einmal besser gehen soll als ihnen, ist eine gute Ausbildung die einzige Möglichkeit. Doch der Bildungsweg ist für viele steinig und auch Erwerbsbiografien haben sich verändert. Die soziale Mobilität in der Gesellschaft hat abgenommen. Ich hatte Glück, dass es meine Großeltern gab und dass mittags jemand zu Hause war, der mir bei den Hausaufgaben half. Dafür bin ich dankbar. Nicht jedes Kind hat dieses Glück, aber jedes Kind muss trotzdem die gleichen Chancen im Leben haben. Bildungserfolg darf keine Glückssache sein. Dazu brauchen wir ein echtes Ganztagsschulsystem, in dem die Hilfe durch Vereine willkommen ist und abgestimmt werden muss, und besonders an Schulen in schwierigem Umfeld mehr Lehrerinnen und Lehrer und genügend Schulsozialarbeit sowie eine Ausbildungsgarantie für junge Menschen. Grundsätzlich gilt dabei immer: Bildung muss vollständig kostenfrei sein und zwar von der Krippe bis zum Master oder Meister."

 

03.09.2018 in Allgemein von SPD Darmstadt-Dieburg

Sitzung des Kreistages am 03.09.2018

 

Der Kreistag beschäftigt sich in seiner Sitzung am 03.09 2018 neben vielen weiteren Punkten mit der Förderung von Hospizver­einen. Die Koalition aus SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP unterstützt ausdrücklich den gemeinsamen Antrag aller Fraktionen, der sich auf einer Verwaltungsvorlage des zuständigen Dezernats gründet, welches die Situation und den Bedarf an Hospizarbeit im Auftrag des Kreistages untersuchte. Die Fördersummen kommen den im Landkreis Darmstadt-Dieburg tätigen Hospizvereinen zu Gute und belaufen im Einzelnen auf Summen zwischen 5.000 und 1.000 Euro. Die Koalition bedankt sich bei Sozialdezernentin Rosemarie Lück und ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die sich in den vergangenen Monaten intensiv mit der Prüfung der Notwendigkeit eines Hospizes im Landkreis beschäftigt haben. Das Ergebnis, statt dem Betrieb eines Hospizes im Landkreis, die im Landkreis tätigen Hospizvereine finanziell zu unterstützen, trägt die Kreiskoalition voll umfänglich mit. Besonders wichtig ist der Kreiskoalition, dass durch die Förderung in diesem Bereich die vielen ehrenamtlich Tätigen mehr Unterstützung für ihre Arbeit erfahren, welche nicht hoch genug eingeschätzt werden kann.

 

03.09.2018 in Allgemein von SPD Darmstadt-Dieburg

Flughafen Frankfurt – Schwarzgrüne Lärmobergrenze ambitions- und wirkungslos

 

Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD-Landtagsfraktion Heike Hofmann sieht in dem ersten Monitoring-Bericht die Bestätigung der Wirkungslosigkeit der sogenannten Lärmobergrenze am Frankfurter Flughafen und fordert weitere Verbesserungen für die Region ein.

„Der erste Monitoring-Bericht zur Lärmobergrenze zeigt das Ergebnis, das meine Fraktion schon bei der Vorstellung des Modells vorausgesagt hat: Die schwarzgrüne Lärmobergrenze ist völlig wirkungslos. Eine Lärmobergrenze macht nur Sinn, wenn sie die Luftverkehrswirtschaft dazu anhält, besonderes Engagement bei der Anschaffung von neuem und lärm-armen Fluggerät an den Tag zu legen. Der Bericht belegt dagegen, dass die geplanten Flottenerneuerungen der Airlines dazu führen werden, dass die von Schwarzgrün definierte Grenze bereits von allein unterschritten wird. Hierfür sind keine zusätzlichen Anstrengungen durch die Airlines notwendig. Die Lärmobergrenze ist also viel zu ambitionslos gesetzt und schafft keine weitergehenden Verbesserungen für die Anwohnerinnen und Anwohner“, betont die SPD-Politikerin.

 

03.09.2018 in Allgemein von SPD Darmstadt-Dieburg

Bijan Kaffenberger lädt zum Kaffeeklatsch mit Staatsminister Michael Roth, MdB

 

Am 08. September um 15:30 lädt der Landtagskandidat der SPD Bijan Kaffenberger zum Kaffeeklatsch in die Geibel‘sche Schmiede in Eberstadt (Oberstrasse 20, 64297 Darmstadt) Bei Kaffee und Kuchen besteht die Möglichkeit in lockerer Atmosphäre mit dem Staatsminister für Europa, Michael Roth, MdB und dem Landtagskandidaten Bijan Kaffenberger ins Gespräch zu kommen. Eingeladen sind groß und klein, alt und jung. Der Eintritt sowie Kaffee und Kuchen sind frei.

 

02.08.2018 in Ortsverein

Besuch Recycling-Kaufhaus Roßdorf

 

Besuch Recycling-Kaufhaus Roßdorf

 

Die SPD-Kreistagsfraktion hat am 30. Juli 2018 im Rahmen ihrer Sommertour das Recycling-Kaufhaus-Roßdorf des Vereins zur Förderung von Menschen mit Behinderungen Darmstadt e.V. besucht und lobt den Vorbildcharakter des inklusiven, sozialen und nachhaltigen Projektes. Das Recycling-Kaufhaus wird getragen vom Verein zur Förderung von Menschen mit Behinderungen Darmstadt e.V. und bietet in Kooperation mit dem BHZ Roßdorf ein niedrigschwelliges Angebot an Arbeitsplätzen für Personen mit und ohne Behinderung.

Nach einem kurzen Gespräch mit Frau Rothstein (Geschäftsführerin des BHZ Roßdorf) und Herrn Weber (Leiter des Kaufhauses) über die Entstehung und die bereits 1-jährige Geschichte des Projektes, machten die anwesenden Mitglieder der Fraktion sich selbst ein Bild, kauften ein und sprachen mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vor Ort.

„Das ist gelebte Inklusion verbunden mit einem sozialen und nachhaltigen Anspruch“, so der Kreistagsabgeordnete und unser Landtagskandidat Bijan Kaffenberger über das Kaufhaus, das als anerkannter Zuverdienstbetrieb geführt wird. Neben der sozialen Rehabilitation wird dort auch eine berufliche Rehabilitation als erster Einstieg oder sogar eine Reintegration auf den allgemeinen Arbeitsmarkt ermöglicht.

Die Angestellten bereiten Sachspenden wie Textilien und Möbel im Kaufhaus auf und verkaufen diese anschließend wieder zu sozialen Preisen. „Schauen Sie an der Fuchsenhütte 62 in 64380 Roßdorf vorbei, bringen Sie Sachspenden mit oder stöbern Sie einfach nur. Es ist auf jeden Fall immer einen Besuch wert“, zeigt sich Markus Crößmann, unser Vorsitzender und Geschäftsführer der Fraktion im Kreistag begeistert über das Angebot im Kaufhaus.

„Die Eindrücke dieses Besuches bestärken die Kreistagsfraktion und mich darin, sich weiterhin dafür einzusetzen, Inklusion in allen Lebensbereichen zu fördern. Daher ist als überregionaler Träger der Sozialhilfe und als Integrationsamt für wichtige Teilhabeleistungen für Menschen mit Behinderung in Hessen der Landeswohlfahrtsverband für uns nach wie vor unverzichtbar“, so Kaffenberger abschließend.

Politik 4.0

Wir wünschen allen Kindern und ihren Eltern einen guten Start in das neue Schul- und Kindergartenjahr, ganz besonders den Erstklässlern, für die ein neuer und besonders aufregender Lebensabschnitt beginnt.

Die Grundschule in Roßdorf und Gundernhausen sowie die Justin-Wagner-Schule sind gut aufgestellt, doch unter dem Blickwinkel von Politik 4.0 geht noch mehr. Eine ambitionierte Bildungspolitik in Hessen würde Tempo beim Ausbau der Ganztagsschulen machen. „Echte Ganztagsschulen wären ein Beitrag zu mehr Chancengleichheit und Bildungsgerechtigkeit, weil dort individuelle Förderung und Nachhilfe unabhängig von der sozialen Herkunft eines Kindes besser möglich sind. Außerdem sind berufstätige Eltern dringend auf Nachmittagsangebote angewiesen, die nur eine Ganztagsschule anbieten kann - auch in der Gemeinde Roßdorf!“, so Bijan Kaffenberger, der Repräsentant von Politik 4.0.

Annette Rückert

 

 

31.07.2018 in Landkreis von SPD Darmstadt-Dieburg

Sommertour 2018: Besuch Recycling-Kaufhaus Roßdorf mit Landtagskandidat Bijan Kaffenberger

 

Darmstadt-Dieburg – Die SPD-Kreistagsfraktion hat am 30. Juli 2018 im Rahmen ihrer Sommertour das Recycling-Kaufhaus-Roßdorf des Vereins zur Förderung von Menschen mit Behinderungen Darmstadt e.V. besucht und lobt den Vorbildcharakter des inklusiven, sozialen und nachhaltigen Projektes.

Das Recycling-Kaufhaus wird getragen vom Verein zur Förderung von Menschen mit Behinderungen Darmstadt e.V. und bietet in Kooperation mit dem BHZ Roßdorf ein niedrigschwelliges Angebot an Arbeitsplätzen für Personen mit und ohne Behinderung.

 

31.07.2018 in Landtag von SPD Darmstadt-Dieburg

Landtagskandidat Bijan Kaffenberger lädt zum Konzert am "Rückhaltebecken" in der Orangerie ein

 

Am Samstag, dem 4. August 2018, ab 19:00 lädt Landtagskandidat Bijan Kaffenberger zu einem Konzert am "Rückhaltebecken" in der Orangerie (Ecke Jahnstraße - Klappacher Straße) ein. Es spielt der Hamburger Singer/Songwriter Joe Astray.

Am 4. August um 19:00 Uhr kommt der Hamburger Singer/Songwriter Joe Astray nach Darmstadt, um am "Rückhaltebecken" in der Orangerie (Ecke Jahnstraße - Klappacher Straße) für seinen Freund, den Darmstädter Landtagskandidaten Bijan Kaffenberger, ein Konzert zu spielen. In der schönen und idyllischen Umgebung wollen wir gemeinsam mit allen Interessierten einen schönen Abend mit guter Musik verbringen. Und gern auch mit etwas Politik: Denn Kaffenberger wird nach dem Konzert für alle Fragen rund um seine Kandidatur bereitstehen und möchte mit den Anwesenden in lockerer Atmosphäre über seine politischen Ziele diskutieren. Für kalte Getränke an diesem Abend ist gesorgt. Der Eintritt ist frei. 

 

31.07.2018 in Ortsverein

Bijan Kaffenberger präsentiert Joe Astray live

 

 

Am Samstag, den 4. August 2018, ab 19:00 lädt Bijan Kaffenberger zu einem Konzert am "Rückhaltebecken" in der Orangerie (Ecke Jahnstraße - Klappacher Straße) ein. Es spielt der Hamburger Singer/Songwriter Joe Astray (Indiefolk). Der Eintritt ist frei. Für kalte Getränke an diesem Abend ist gesorgt.

 

In der idyllischen Umgebung wollen wir gemeinsam mit allen Interessierten einen schönen Abend mit guter Musik verbringen. Und gern auch mit etwas Politik: Denn Bijan Kaffenberger wird nach dem Konzert für alle Fragen rund um die seine zukünftige Landespolitik insbesondere mit dem Blick auf die Gemeinde Roßdorf bereitstehen und möchte mit den Anwesenden in lockerer Atmosphäre über seine politischen Ziele diskutieren.

 

30.07.2018 in Landtag von SPD Darmstadt-Dieburg

Landesregierung auf dem verkehrspolitischen Abstellgleis

 

Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD-Landtagsfraktion Heike Hofmann begrüßt die späte Entscheidung des Verkehrsminister Al-Wazir (Grüne) zur Reaktivierung stillgelegter Bahnstrecken in Hessen, sieht diese jedoch als viel zu spät an. „Es ist schön, dass der Verkehrsminister nach viereinhalb Jahren im Amt gemerkt hat, dass er sich darum kümmern muss, den Bahnverkehr in der Fläche zu stärken. Allerdings kommt er mit seinen Reaktivierungsplänen deutlich zu spät. Nachdem die von der CDU geführten Landesregierungen seit 1999 so ziemlich alle Herausforderungen in der Verkehrspolitik verschlafen haben, hatte sich auch diese Landesregierung auf dem verkehrspolitischen Abstellgleis eingerichtet. Erst jetzt, wo es auf die Landtagswahl zugeht, ist der Minister aufgewacht und will umsetzen, was die SPD schon lange fordert – nämlich stillgelegte Bahnstrecken wieder in Betrieb zu nehmen“, betont die SPD-Politikerin.

 

27.07.2018 in Ortsverein

Ein Frauenfrühstück

 

Ein Frauenfrühstück
Vergangenen Sonntag lud die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) zu einem Frauenfrühstück in das Frauenkommunikationszentrums in Darmstadt ein. Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. Für nette, anregende Gespräche sorgten die Gäste und die vier LandtagskandidatInnen, Tim Huß, Bijan Kaffenberger, Catrin Geier und Heike Hofmann.

 

 

Aus Roßdorf nahm eine kleine Deligation die Gelegenheit wahr, um den politischen Themenabgleich Kommune - Land und die notwendigen Schwerpunkte nachzuvollziehen. Und hier lässt sich feststellen, die Themen Wohnen, Mobilität und Bildung stehen auf der Agenda. Themen, die auch in Roßdorf aktuell und in Bearbeitung sind. Besser könnte es nicht sein.

Annette Rückert

 

19.07.2018 in Allgemein von SPD Darmstadt-Dieburg

SPD-Kandidatin Catrin Geier eröffnet Bürgerbüro 

 

Die SPD-Landtagskandidatin für den Wahlkreis Darmstadt-Dieburg II, Catrin Geier, eröffnet am Samstag, den 4. August 2018, ihr Bürgerbüro in der Ortsmitte von Groß-Zimmern (Jahnstraße 4). „Ich will bereits jetzt eine Anlaufstelle für Bürgerinnen und Bürger bieten. Plakate können im Wahlkampf das direkte Gespräch nicht ersetzen. Mir ist es ebenso wichtig, sichtbar zu sein. Das Büro wird in den nächsten Wochen zum politischen Treffpunkt werden“, erklärt Geier ihre Initiative.

 

19.07.2018 in Allgemein von SPD Darmstadt-Dieburg

Dr. Jens Zimmermann zum Vorsitzenden der THW Helfervereinigung Hessen gewählt

 

Aus ganz Hessen trafen sich Anfang Juli in Geisenheim mehr als 100 Delegierte zur diesjäh-rigen Landesversammlung der THW-Helfereinigung Hessen. Auf der Tagesordnung standen u.a. Wahlen für den Landesvorstand. Als Vorsitzender wurde der Bundestagsabgeordnete Dr. Jens Zimmermann aus Groß-Umstadt einstimmig von den Delegierten gewählt.

 

19.07.2018 in Landtag von SPD Darmstadt-Dieburg

Ärztemangel im ländlichen Raum – Ergebnis schwarzgrüner Gesundheitspolitik

 

Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD-Landtagsfraktion Heike Hofmann kritisiert den Ärztemangel im ländlichen Raum als Ergebnis der desolaten schwarzgrünen Gesundheitspolitik.

„Wenn der Staatssekretär im Sozialministerium äußert, in Hessen gebe es keinen Ärztemangel, kennt er die Situation in vielen ländlichen Bereichen schlecht. Viele Praxen sind schon verwaist, in vielen anderen ist der Notstand absehbar. Daher müssen wir jetzt handeln und zwar nicht ein bisschen, wie es die Landesregierung tut, sondern mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln“, unterstreicht die SPD-Politikerin.

 

20.06.2018 in Landespolitik von SPD Darmstadt-Dieburg

Finanzpolitik der CDU-Landesregierungen katastrophal für das Land – Landesverschuldung verdoppelt

 

Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD-Landtagsfraktion Heike Hofmann kritisiert den dramatischen Rückgang bei der Förderung von Sozialwohnungen, wie er durch den Finanzplan des Landes vorgesehen ist. „Von fast 98 Millionen Euro im Jahr 2018 soll dieser auf 34 Millionen Euro im Jahr 2020 reduziert werden. Damit würde die Förderung von Sozialwohnungen auf ein gutes Drittel sinken. Nachdem sich in 19 Jahren CDU-Regierung der Bestand der Sozialwohnungen in Hessen mehr als halbiert hat, würde sich die Lage nach diesem Finanzplan noch weiter verschärfen“, betont die SPD-Politikerin.

 

20.06.2018 in Fraktion von SPD Darmstadt-Dieburg

Sehr gute Basis für die Bildungspolitik der nächsten Jahre

 

Mehr Ganztagsschulen, eine weitere Umsetzung von Inklusion und der Erhalt aller Schulen im Landkreis - dies sind die zentralen Aussagen im Schulentwicklungsplan des Landkreises Darmstadt-Dieburg. Aus Sicht der Koalition von SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP haben Schuldezernent Christel Fleischmann, Jugend- und Sozialdezernentin Rosemarie Lück sowie Dr. Margarete Sauer als ehrenamtliche Kreisbeigeordnete für die Betreuungsangebote mit dem Plan die richtigen Ansätze für eine zukunftsweisende Schulpolitik im Landkreis geschaffen. Neue Wege wurden auch bei der Erstellung des umfangreichen Werkes gegangen: Beratungsergebnisse der zwei Regionalkonferenzen, einem aktiven Beteiligungsprozess mit Schulen, Kommunen, Jugendhilfeeinrichtungen, Schulamt und Bildungsbeirat wurden in den Plan aufgenommen.

 

12.06.2018 in Bundespolitik von SPD Darmstadt-Dieburg

Entlastung für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer

 

Paritätische Finanzierung der gesetzlichen Krankenversicherung kommt

In seiner heutigen Sitzung hat die Bundesregierung die Einführung der paritätischen Beiträge in der gesetzlichen Krankenversicherung beschlossen. Ab 1. Januar 2019 sollen die derzeit allein von den Arbeitnehmer zu zahlenden Zusatzbeiträge zu gleichen Teilen von Arbeitgebern und Arbeitnehmern getragen werden.

„Ich begrüße die heutige Entscheidung des Bundeskabinetts. Die Parität in der Krankenversicherung herzustellen, das war eine zentrale Forderung der SPD vor der Bundestagswahl. Von dieser Entscheidung profitieren Millionen Bürgerinnen und Bürger im ganzen Land“, sagt der Bundestagsabgeordnete Dr. Jens Zimmermann am Rande der Plenarwoche in Berlin. „Wir sorgen dafür, dass sich Arbeitgeber und Arbeitnehmer zu gleichen Teilen an der Krankenversicherung beteiligen. Das ist ein wichtiger Schritt für mehr Gerechtigkeit im Gesundheitssystem. Wer 3.000 Euro monatlich verdient, hat künftig 180 Euro netto pro Jahr mehr“, so Zimmermann weiter.

Von der Entlastung profitieren auch Rentnerinnen und Rentner, denn ihr Zusatzbeitrag wird zur Hälfte durch die Deutsche Rentenversicherung übernommen. Für die Bevölkerung bedeutet das Entlastungen von 6,9 Milliarden Euro jährlich. In dem Gesetz ist auch eine deutliche Entlastung für Kleinstunternehmer vorgesehen. Der Mindestbeitrag wird auf 171 Euro im Monat halbiert. Davon werden mehr als eine halbe Millionen Solo-Selbstständige profitieren. Sie zahlen bisher häufig überhöhte Krankenkassenbeiträge, weil ihr Beitrag auf ein fiktives Mindesteinkommen berechnet wird, das sie gar nicht erreichen.

 

12.06.2018 in Landtag von SPD Darmstadt-Dieburg

Umfassendes Maßnahmenpaket zum Schutz der Polizeibediensteten und Einsatzkräfte notwendig - Randale beim Schlossgrabenfe

 

Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende und rechtspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion Heike Hofmann sieht nach dem jüngsten Ausschussbericht des Innenministers zu den Vorfällen beim Schlossgrabenfest in Darmstadt ein umfassendes Maßnahmenpaket als dringend notwendig an, um die Einsatzkräfte in Hessen effektiv vor Angriffen zu schützen.

 

12.06.2018 in Allgemein von SPD Darmstadt-Dieburg

Schulinvestitionen in Hessen zu gering – Landesregierung feiert sich nun bereits für Verwendung von Bundesmitteln

 

Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD-Landtagsfraktion Heike Hofmann begrüßt, dass nunmehr die praktische Umsetzung des Kommunalinvestitionsprogramms für Hessens Schulen (KIP) begonnen werden könne, kritisiert jedoch, dass sich die Landesregierung für die Mittelbereitstellung durch den Bund feiern lasse.

„Die Landesregierung weiß weder, wie hoch der Sanierungsbedarf an Hessens Schulen ist, noch will sie dies wissen. Trotzdem feiern sich zwei in weiten Teilen unwissende Minister dafür, dass der Bund Mittel für Investitionen an den Schulen in unserem Land zur Verfügung stellt. Wenn dies erfolgreiche Regierungsarbeit darstellt, ist es gut, dass sie im Herbst dieses Jahres zu Ende gehe“, betont die Abgeordnete.

 

29.05.2018 in Landtag von SPD Darmstadt-Dieburg

SPD steht für bessere Arbeitsbedingungen für die Polizeibediensteten in Hessen

 

Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD-Landtagsfraktion Heike Hofmann betont anlässlich der jüngsten Vereidigung von 1.100 Polizeianwärterinnen und Polizeianwärter im Korbacher Hauerstadion ihren Respekt und ihre Wertschätzung gegenüber den Bediensteten der Polizei Hessens.

„Ich bin froh und dankbar, für den tagtäglichen Einsatz unserer Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten. Insbesondere danke ich den jungen Anwärterinnen und Anwärter dafür, dass sie sich für den Dienst für das Land und seine Bürgerinnen und Bürger entschieden haben. Diese Entscheidung setzt gesellschaftliches Engagement voraus und die Bereitschaft, Verantwortung für die Allgemeinheit zu übernehmen. Beides ist in der heutigen Zeit nicht selbstverständlich. Umso mehr müssen die Verantwortlichen in der Polizeiführung und im Innenministerium dafür tun, die hohe Motivation unserer neuen Polizeikräfte zu erhalten. Dazu gehört es, den großen Einsatz unserer Polizistinnen und Polizisten mit konkreten Taten zu unterstützen. Echte Wertschätzung lässt sich beispielsweise dadurch ausdrücken, dass die Polizeizulage wieder ruhegehaltsfähig gestellt und die wöchentliche Arbeitszeit verkürzt wird“, betont Hofmann.

 

29.05.2018 in Wahlkreis von SPD Darmstadt-Dieburg

Für ein Jahr als Botschafter in die USA

 

Dr. Jens Zimmermann (MdB) informiert über das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP)

Das Austauschprogramm des Deutschen Bundestages und des Kongresses der USA ermöglicht Jugendlichen einen einjährigen Aufenthalt im jeweils anderen Land. Als Stipendiaten des Parlamentarischen Patenschafts-Programms (PPP) leben sie in Gastfamilien und sind Botschafter für die politischen und kulturellen Werte ihres Landes. Der Bundestagsabgeordnete Dr. Jens Zimmermann (SPD) ruft Schülerinnen und Schüler zwischen 15 und 17 Jahren sowie junge Berufstätige bis 24 Jahren zur Bewerbung für das Austauschjahr 2018/2019 auf. Informationen zur Bewerbung gibt es online auf www.bundestag.de/ppp oder über das Wahlkreisbüro von Dr. Jens Zimmermann in Groß-Umstadt unter der Telefonnummer 06078/9173142. Bewerbungsschluss ist am 14. September.

„In einer Zeit neuer und bislang unbekannter Herausforderungen zwischen Deutschland und den USA übernehmen die Stipendiaten des Parlamentarischen Patenschafts-Programms eine wichtige Rolle als Botschafter. Ich freue mich sehr, dass aktuell eine junge Frau aus meinem Wahlkreis in den USA ist und ich ihr als Pate zur Seite stehen kann. Ich würde mich freuen, wenn sich auch im nächsten Jahr viele Interessierte aus meinem Wahlkreis bewerben“, erklärt Dr. Zimmermann.

 

Bijan Kaffenberger

 

Vorwärts: